Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karlsruhe

Mastiaux bleibt EnBW-Chef

EnBW-Chef Frank Mastiaux (52) steht für weitere fünf Jahre an der Spitze des drittgrößten deutschen Stromkonzerns.

07.10.2016

Von dpa/lsw

Frank Mastiaux. Foto: Uwe Anspach/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe. Wie das Unternehmen in Karlsruhe mitteilte, hat dies der Aufsichtsrat am Freitag beschlossen. Der bis zum 30. September 2017 laufende Vertrag wurde bis Ende September 2022 verlängert. Mit der frühzeitigen Bestellung solle sichergestellt werden, dass die EnBW «ihre erfolgreiche Neuausrichtung zu einem modernen und innovativen Energieunternehmen» fortsetzen kann, sagte Lutz Feldmann, Vorsitzender des EnBW-Aufsichtsrats, nach der Sitzung.

Mastiaux ist seit Oktober 2012 Vorstandsvorsitzender der EnBW. Aus Sicht des Aufsichtsrats ist es dem promovierten Chemiker gelungen, den früheren Atomstromer EnBW durch eine klare Strategie «trotz schwierigster Umfeldbedingungen» auf einem stabilen Kurs zu halten und neue Wachstumschancen zu erschließen. Mastiaux war vor seiner EnBW-Tätigkeit in verschiedenen Führungspositionen bei Eon tätig. Die «Stuttgarter Zeitung» hatte zuvor schon von der Vertragsverlängerung berichtet.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2016, 15:24 Uhr
Aktualisiert:
7. Oktober 2016, 11:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Oktober 2016, 11:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort