Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neues Album: Sieben Leben

Matthias Reim ist nach überstandener Pleite wieder da

Er ist mittlerweile 54 Jahre alt, singt immer noch Schlager und ist nach überstandener Insolvenz wieder schuldenfrei und auf Tournee. Am Samstag, 16. Juni, stellt Matthias Reim sein aktuelles Album „Sieben Leben“ im Reutlinger Naturtheater vor.

13.06.2012

Reutlingen. Um das Phänomen Matthias Reim zu verstehen, muss man einen Blick in seine Vergangenheit werfen. 16 Wochen lang führte er die deutschen Hitparaden mit dem Lied „Verdammt ich lieb dich“ an, die Platte verkaufte sich seit 1990 mehr als drei Millionen Mal, und noch immer zieht der blonde Sänger aus dem hessischen Korbach seine Fans in den Bann.

Der Schlager war es, mit dem Matthias Reim vor 22 Jahren über Nacht bekannt wurde, dem er seinen Erfolg zu verdanken hat. Jetzt hat der Überlebenskünstler mit „Sieben Leben“ sein 15. Album veröffentlicht. Dem Mann mit der Whiskey-angerauten Stimme wird nachgesagt, er übersetze sein Fühlen und Sprechen unmittelbar in seine Lieder. Und man schätzt an ihm, dass er die Höhen und Tiefen des Lebens und der Liebe leibhaftig erfahren hat – den Aufstieg zum Pop-Millionär wie den Fall bis zum Gerichtsvollzieher.

Denn nach elf Jahren erfolgreicher Schlagerkarriere kam 2001 der Absturz. Matthias Reim, den seine Freunde Matze nennen, beschuldigte seinen ehemaligen Manager und Vermögensverwalter, ihn hintergangen und in die Schuldenfalle getrieben zu haben. Mit 6,5 Millionen Euro Schulden musste Reim 2006 Insolvenz anmelden und verschwand danach ebenso schnell in der Versenkung wie er aufgestiegen war.

Doch der Studienabbrecher, der in den 1980er-Jahren seine Lehrer- der Musikkarriere geopfert hatte, entpuppte sich als Stehaufmännchen. Nach verkürztem Insolvenzverfahren ist der vierfache Vater seit April 2010 wieder schuldenfrei und will nun mit neuem Album und großer Tournee wieder durchstarten.

„Ich bin vorsichtiger geworden und gebe mein Geld nicht mehr so leichtfertig aus wie früher“, sagt der jugendlich wirkende Schlagersänger heute mit neuem Selbstbewusstsein. Natürlich liebt er auf der Bühne immer noch harte Posen und Macho-Sprüche, die blond gesträhnte Frisur und das Muskelshirt dürfen auch nicht fehlen.

Was sein Privatleben angeht, hat Matthias Reim jedoch aus seinen Fehlern gelernt: „Ich stehe heute zu meiner Verantwortung und gebe mich nicht mehr irgendwelchen Träumen oder windigen Vermögensverwaltern hin“, sagt er mit fester Stimme. Zu hören ist diese Wandlung auch auf seinem aktuellen Album „Sieben Leben“, auf dem er selbstkritisch und ironisch mit seiner Vergangenheit umgeht.

Wenn Matthias Reim in dem Lied „Unverwundbar“ singt: „Ich hatte mal ein Haus, ich lebte echt in Saus und Braus, die große Welt war mir zu klein, was gut war, musste besser sein“, dann ist das authentisch und beschreibt die Vergangenheit des hessischen Sängers treffend.

Und auch die Liebesbekundung an seine Fans „Ich will Euch nicht verlier’n“ klingt wahrhaftig. Seine Sprache ist eben die der Menschen – so einfach kann ein Erfolgsgeheimnis sein.

Jürgen Spieß

Matthias Reim & Band: Samstag, 16. Juni, 19 Uhr, Naturtheater Reutlingen

Matthias Reim ist nach überstandener Pleite wieder da
Mit neuem Selbstbewusstsein: Matthias Reim. Bild: Agentur

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball