Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Maut-Pläne: Verkehrsminister sieht Probleme für Dobrindt
Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Lino Mirgeler/Archiv dpa
Stuttgart

Maut-Pläne: Verkehrsminister sieht Probleme für Dobrindt

Aus Sicht von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) muss sein Amtskollege Alexander Dobrindt (CSU) seine Maut-Pläne in einem zentralen Punkt ändern.

04.11.2016
  • dpa

Stuttgart. Denn die EU-Kommission halte eine Eins-zu-Eins-Kompensation der Maut für deutsche Autofahrer für nicht mit EU-Recht vereinbar, betonte Hermann am Freitag. Die Bundesregierung pocht aber darauf, dass kein Deutscher draufzahlt. Das hatte auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert. Hermann resümierte: «Wie er (Dobrindt) das hinbekommt, ohne wortbrüchig zu werden, werden wir aufmerksam verfolgen.»

In der Diskussion um eine Einführung der Pkw-Maut zwischen der EU-Kommission und der Bundesregierung rechnet Dobrindt mit einer Lösung noch in diesem Monat.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.11.2016, 15:54 Uhr | geändert: 04.11.2016, 13:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball