Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kreis Tübingen

Mehr Steuern für Gemeinden

Höhere Steuerzuweisungen von der evangelischen Landeskirche erhält der Kirchenbezirk Tübingen im Jahr 2016. Die evangelische Bezirkssynode beschloss dennoch eine Erhöhung der Bezirksumlage.

22.07.2015
  • ST

Kreis Tübingen. In der jüngsten Synode berichtete Kirchenbezirksrechner Matthias Röckle über das Kirchensteueraufkommen. Die Landeskirche überwies dem Kirchenbezirk Tübingen in diesem Jahr Steuermittel in Höhe von 8,67 Millionen Euro. 2016 werden die Zuweisungen auf 9, 03 Millionen Euro ansteigen.

Diese Kirchensteuereinnahmen verteilt der Bezirk an 44 Kirchengemeinden. Die Bezirksaufgaben – besonders Diakonie, Jugendarbeit und Seelsorge – werden über die Bezirksumlage finanziert, welche die Gemeinden wiederum an den Kirchenbezirk überweisen. Für 2016 beschlossen die Synodalen eine Erhöhung der Bezirksumlage um 1,40 Euro auf jetzt 28,90 Euro pro Gemeindemitglied. Knapp die Hälfte der Erhöhung wird benötigt, weil drei evangelische Kindertagesstätten in Mössingen von der Kirchengemeinde in die Trägerschaft des Kirchenbezirks übergehen.

Grund für die steigenden Kirchensteuereinnahmen sind nach Auskunft von Röckle die hohe Wirtschaftskraft und die niedrige Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball