Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
TAGBLATT-Gutenachtgeschichte

Mehr als 150 bei Vorlese-Abend auf der Burg

Eine großartige Aussicht, zwei unterhaltsame Geschichten, Musik und Rote Wurst vom Lagerfeuer: Mehr als 150 Leute kamen am Dienstag zur Gutenachtgeschichte auf die Weilerburg.

26.08.2010

Weiler. Die rotweiße Fahne vom Turm der Weilerburg verkündete es schon von weitem: Nach dem heftigen Regen am Dienstagnachmittag öffnete Irene Neu von der Rottenburger Alpenvereins-Sektion am frühen Abend dann doch noch ihren Ausflügler-Kiosk – und die TAGBLATT-Gutenachtgeschichte musste nicht ins örtliche Sportheim ausweichen, sondern konnte oben auf dem Burg-Berg stattfinden. Wer den halbstündigen Aufstieg bewältigt hatte und dann noch den Turm erklomm, wurde mit einer ungewöhnlich guten Fernsicht belohnt: bis zur Hornisgrinde im Westen und zu den Stauferbergen im Osten.

Vor dem Burgturm nahm kurz nach 19 Uhr die Biologin und Vogelschützerin Karin Kilchling-Hink im roten Vorlese-Sessel Platz. Sie las aus Nigel Hintons „Im Herzen des Tals“. Ein Roman aus der Vogelperspektive – und mit viel menschelnder Emotion – über den Überlebenskampf in eiskalten Frühsommernächten und die ersten Flugversuche einer jungen Heckenbraunelle (ein Sperlingsvogel).

Der zweite Vorleser war der laut Hahn „demokratisch gewählte Burgherr“, der Weilermer Ortsvorsteher Jochen Mager. Er las aus Herbert Rosendorfers Roman „Die große Umwendung: neue Briefe in die chinesische Vergangenheit“ – humorvolle Eindrücke von den ersten Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung, von „gebogenen Gelbfrüchten“ und von den Politikern Gy-si, Scha-Ping und dem „dicken Ko“.

Da wehte der Abendhauch dann schon empfindlich kalt den Berghang hinauf. Über dem Rammert ging der Vollmond auf. Für die heftig erklatschte Zugabe des Musikvereins war es trotzdem fast zu dunkel: So mussten die Kinder, die während des Vorlesens noch im Wald rund um die Burg herumgetollt waren, mit ihren Taschenlampen die Notenblätter ausleuchten.

mi

Mehr als 150 bei Vorlese-Abend auf der Burg
Ortsvorsteher Jochen Mager (mit Mikrofon) und TAGBLATT-Redakteur Michael Hahn begrüßten die gut 150 Zuhörer/innen und die Musiker/innen aus Weiler „zum „Höhepunkt unserer diesjährigen Vorlese-Saison“ (Hahn): auf exakt 555 Meter über dem Meeresspiegel.Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.08.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball