Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Karl Tress erzählt in der Tübinger Begegnungsstätte „Hirsch“ aus seinem Leben als biologisch-dynamischer Landwirt auf der Alb

Mehr als nur weniger Schadstoffe

Karl Tress, 85 Jahre, bewirtschaftet seit 1954 den Steighof in Münsingen-Bichishausen biologisch-dynamisch. Am Freitag erzählte der Pionier der Demeterlandwirtschaft in der Tübinger Begegnungsstätte „Hirsch“, wie alles begann – und wie diese Methode funktioniert.

08.09.2014
  • Stefan Krespach

Tübingen. Tress fängt ganz vorne an. Als junger Mann war er eingebunden in die Arbeit auf dem konventionellen Hof der Familie. 1951 schloss er dann die Landwirtschaftsschule Münsingen erfolgreich ab, an der die üblichen Düngemethoden nach Justus von Liebig gelehrt wurden. Diese besagen, dass das Pflanzenwachstum dem Boden Nährstoffe entzieht, welche dann durch Menschenhand wieder zugeführt werden...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball