Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Merlins droht nach Abstieg der Umbruch
Tuomas Iisalo bliebt auch in der Pro A Trainer der Merlins. Foto: Steffen Förster
Basketball: Crailsheim mit Ambitionen in Pro A

Merlins droht nach Abstieg der Umbruch

17 Niederlagen in Folge, noch kein Auswärtssieg in dieser Saison - die Crailsheim Merlins steigen aus der Basketball-Bundesliga in die Pro A ab.

26.04.2016
  • JOACHIM MAYERSHOFER

Crailsheim. Hätten die Artland Dragons nach der vergangenen Saison 2014/15 nicht ihren Rückzug aus dem Profibasketball verkündet, hätten die Crailsheim Merlins diese Saison schon in der zweiten Liga Pro A gespielt. Durch eine Wildcard blieben sie aber in der Bundesliga. Aus dieser sind sie nach der 64:72-Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven zum zweiten Mal abgestiegen. Nur fünf Siege stehen nach 32 von 34 Saisonspielen zu Buche. Auswärts durfte man noch keinen einzigen Sieg bejubeln, zuletzt setzte es 17 Niederlagen in Folge.

Die fehlende Tiefe im Kader habe sich letztlich bemerkbar gemacht, analysierte Merlins-Manager Martin Romig. Langwierige Verletzungen von Leistungsträgern wie Shyron Ely, einer tragenden Offensivsäule, habe die Mannschaft nicht kompensieren können. "Aus einem Verteidiger kann ich eben keinen Stürmer machen", so Romig.

Nun droht ein ähnlicher Umbruch wie im Sommer 2015. Kein einziger Profi aus der Vorsaison stand in dieser Spielzeit noch im Kader der Crailsheimer Basketballer. Fest steht bislang nur, dass der finnische Trainer Tuomas Iisalo (33), der Mitte März Ingo Enskat (43) beerbte und kürzlich einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnete, mit in die Pro A geht. "Der Trainerwechsel kam nicht zu spät. Es lag nicht am Trainer, es waren strukturelle Probleme, die uns zum Verhängnis wurden", sagte der Manager. So habe ein echter "Decision-Maker", ein Entscheider, auf dem Feld gefehlt.

Co-Trainer Kai Buchmann (35), der diese Saison auch für die zweite Mannschaft und einige Jugendteams verantwortlich zeichnete, bleibt den Merlins ebenfalls erhalten. Enskat fungiert wie vor seiner BBL-Trainertätigkeit als sportlicher Leiter. Auch Flügelspieler Michael Jost (27) soll an Bord bleiben.

Wie es mit weiteren Personalien aussieht, konnte Martin Romig gestern noch nicht sagen. Sowohl Spieler als auch Verantwortliche müssten das Gefühl haben, dass es passt. Jemand, der die Karriere nur ausklingen lassen wolle, sei in Crailsheim fehl am Platz. "Dass wir in der Pro A Ambitionen haben, ist doch klar", betont Romig. Man habe jetzt zwei Jahre auf höherem Niveau gearbeitet, im Umfeld wichtige Erfahrungen gesammelt. "Wir wollen attraktiven Basketball anbieten."

Und das weiter in der Arena Hohenlohe in Ilshofen, seit vergangenem Jahr die 3000 Zuschauer fassende Spielstätte der Merlins, die für jedes Spiel umgebaut werden muss. Eine Rückkehr in die ehemalige Pro-A-Heimstätte, die Hakro-Arena in Crailsheim, ist ausgeschlossen, wie Romig erklärte.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball