Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Opfer begannen den Streit

Messerstecherei: Tatablauf anders als zunächst angenommen

Die Messerstecherei in Spaichingen, bei der am Donnerstag – wie zunächst angenommen – zwei junge Männer aus Mössingen lebensgefährlich verletzt wurden, ist wahrscheinlich aufgeklärt.

02.11.2012
  • susanne wiedmann

Mössingen/Spaichingen. Mittlerweile ist bekannt, dass nur einer der beiden Verletzten aus Mössingen stammt. Der 29-Jährige und ein 34-jähriger Aldinger wurden notoperiert und sind laut Polizei außer akuter Lebensgefahr.

Zunächst habe sich die Aufklärung der Straftat (wir berichteten) als schwierig erwiesen, da alle in der Nacht angetroffenen Zeugen und auch die Opfer alkoholisiert waren, teilte Wolfgang Schoch, Pressesprecher der Tuttlinger Polizeidirektion, gestern mit. Doch während der weiteren Ermittlungen am Tatort seien einem Kriminalbeamten drei türkische Männer aufgefallen, die sich ihm anschließend zu erkennen gaben. Dabei stellte sich heraus, dass zwei der Männer in die Auseinandersetzung verwickelt waren und einer von ihnen am Kopf und Körper verletzt worden war. Da bei dem Kampf eine Brille verlorenging, waren sie dabei, den Marktplatz abzusuchen. Bei ihrer anschließenden Vernehmung schilderten sie den Beamten, was in der Nacht zuvor geschehen war. Dadurch ergab sich für die Polizei ein anderes Bild, als zunächst angenommen und von ihr berichtet wurde.

Offenbar hatten die beiden Männer gegen vier Uhr eine türkische Gaststätte verlassen. Weil sie dort nichts mehr zu trinken bekamen, suchten sie ein weiteres Lokal auf, in dem sich überwiegend Spätaussiedler aufhielten. Da auch dort der Betreiber schließen wollte, bat er sie, die Gaststätte zu verlassen. Vor der Tür trafen sie auf sechs Spätaussiedler. Wegen einer gefallenen Bemerkung entwickelte sich ein Streit. „Die beiden türkischen Männer sahen sich gegenüber den sechs Spätaussiedlern unterlegen, weshalb sie sich zurückzogen und weitergingen“, erklärte Schoch. Die Kontrahenten folgten ihnen jedoch. Der Streit begann erneut. „Wobei die Spätaussiedler auf die türkischen Männer einschlugen und auch traten.“ Schließlich stach einer der beiden türkischen Männer mit einem Messer zu. Dabei wurden der 29- jährige Mössinger und der 34-jährige Aldinger getroffen. Den beiden Türken gelang es zu fliehen.

Aufgrund der neuesten Erkenntnisse hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen nun auch gegen die beiden auf der Intensivstation liegenden Opfer – sowie deren Bekannte – ausgedehnt. Nach wie vor fehlt das Tatmesser.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball