Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kriminalität

Messerstiche: Baby verliert seine Mutter

Ein Mann tötet seine Frau und deren Lebensgefährten. Das zwei Monate alte Mädchen überlebt.

19.08.2019

Von DPA/AFP

Iserlohn. Ein zwei Monate altes Mädchen hat bei einem Messerangriff in Iserlohn seine Mutter verloren. Die 32-Jährige sei eines der Todesopfer der Tat am Bahnhof vom Samstag, sagte ein Polizeisprecher. Das Mädchen sei unverletzt geblieben.

Am Samstag waren die Frau und ein 23-Jähriger bei dem Angriff getötet worden. Ein 43-Jähriger wurde am Tatort „widerstandslos“ festgenommen. Er wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen zweifachen Totschlags erließ.

Bei dem mutmaßlichen Angreifer handelt es sich der Polizei zufolge um den Ehemann der getöteten Frau, das Paar lebte aber in Trennung. Bei dem männlichen Opfer soll es sich um den neuen Lebensgefährten der Frau handeln. Er sei „mit hoher Wahrscheinlichkeit der Vater des Kindes“, teilte die Polizei mit.

Viele Augenzeugen hatten die Tat gesehen, unter ihnen etwa 20 Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft. Die Leiche der Frau lag im nahen Parkhaus, die des Mannes auf einem Bahnsteig, wie es weiter hieß. „Der Bahnhof liegt recht zentral und zur Tatzeit war viel Publikumsverkehr unterwegs“, hieß es. Seelsorger betreuten die schockierten Hochzeitsgäste, Passanten und Fahrgäste im Bahnhofsgebäude. Der Bahnhof wurde abgesperrt. dpa/afp

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
19. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen