Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Teningen

Messervorfall an Schule: Ministerin kritisiert Schulaufsicht

Nach der Verletzung einer Lehrerin durch einen Zweitklässler in Teningen (Kreis Emmendingen) hat Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) die zuständige Schulaufsicht kritisiert.

20.03.2018
  • dpa/lsw

Teningen. Die Behörde hätte nach bisherigen Erkenntnisstand schneller auf Hinweise zum Verhalten des Schülers reagieren müssen, teilte die Ministerin am Dienstag mit. Außerdem sei «eine engere und aufmerksamere Begleitung des Vorganges durch die örtliche Schulaufsicht angebracht gewesen».

Das Kultusministerium habe sich inzwischen in den Vorgang eingeschaltet. Der Siebenjährige, der die Lehrerin laut Polizei bei einem Gerangel mit einem Messer verletzte, soll möglichst bald auf eine andere Schule gehen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.03.2018, 16:25 Uhr | geändert: 20.03.2018, 16:20 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball