Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Baden-Baden

Mietshaus in Baden-Baden vorübergehend geräumt

Wegen Einsturzgefahr hat die Polizei ein Mehrfamilienhaus in Baden-Baden vorübergehend geräumt.

16.03.2018

Von dpa/lsw

Baden-Baden. Zehn der zwölf Bewohner mussten das mehr als einhundert Jahre alte Gebäude verlassen und die Nacht zum Freitag andernorts verbringen, wie die Polizei mitteilte. Lediglich die Bewohner des Erdgeschosses durften bleiben. Passanten hatten die Gefahr am frühen Donnerstagabend bemerkt, weil Ziegel auf den Gehsteig fielen. Wie sich herausstellte, hatte sich eine Mauer verschoben, die Außenwand ein Loch bekommen und die Steine hatten ihren Halt verloren. Offenbar waren morsche Tragebalken die Ursache, hieß es. Die Straße wurde gesperrt und das Gebäude provisorisch stabilisiert.

Ein Statiker habe im Laufe des Freitags teilweise Entwarnung gegeben, sagte ein Sprecher der Stadt. Einsturzgefahr habe nur für einen kleinen Teil der Giebelwand bestanden. Der Eigentümer müsse jetzt schnell ein Gerüst mit einem Fangnetz aufstellen lassen. Bis dahin bleibe die Straße für den Autoverkehr gesperrt. Bis auf die Bewohner der Dachgeschosses konnten die Mieter im Laufe des Tages in ihre Wohnungen zurückkehren.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2018, 17:15 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2018, 17:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2018, 17:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen