Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Ministerium: Gefärbte Ostereier größtenteils unbedenklich

Gefärbte Eier aus dem Supermarkt sind im Südwesten größtenteils gesundheitlich unbedenklich.

28.03.2018

Von dpa/lsw

Eine Frau sortiert bunt gefärbte Eier in Eierkartons. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Von 143 zwischen 2016 und 2018 untersuchten Eierpackungen seien nur in 3 Packungen verdorbene Eier gefunden worden, teilte das Ministerium für Verbraucherschutz am Mittwoch in Stuttgart mit. Bei 21 Packungen fehlten demnach vorgeschriebene Angaben zum Haltbarkeitsdatum.

Anders als bei rohen Eiern müssen Händler bei den gekochten Eiern nicht angeben, wie die Hennen gehalten werden. Tierschützer kritisieren, dass die meisten der bunten Eier daher aus Käfighaltung stammten. Sie rufen dazu auf, nur Eier von Anbietern zu kaufen, die die Art der Haltung auf der Verpackung angeben.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2018, 11:11 Uhr
Aktualisiert:
28. März 2018, 11:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. März 2018, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen