Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Besinnliches am Nachmittag

Ministranten stimmten Isenburg auf die Voradventszeit ein

Beim „Besinnlichen Nachmittag“ am Sonntag in Isenburg durften die Besucher nicht nur in die Voradventszeit eintauchen, sie bekamen sogar die Gelegenheit, sich ein paar zusätzliche Euro für Weihnachtsgeschenke zu verdienen. Doch das Quiz stellte sich im Endeffekt als etwas zu anspruchsvoll dar.

24.11.2015
  • Philipp Eichert

Isenburg. Der „Besinnliche Nachmittag“ in Isenburg, vor etwa 20 Jahren vom ehemaligen Stadtpfarrer Ewald Werner noch als Eintritt in die Advent- und Vorweihnachtszeit ins Leben gerufen, hat sich inzwischen nicht nur zum ersten Dämpfer der immer hektischer werdenden Weihnachtsvorbereitungen entwickelt, sondern ist auch gleichzeitig eine der beiden letzten Veranstaltungen, die aus der einstigen Isenburger Veranstaltungslandschaft noch übrig geblieben sind. Ganz sicher ist der Besinnliche Nachmittag, von den Ministranten seit jeher initiiert und von Gabi Blank begleitet, wieder ein Höhepunkt in der Isenburger Gemeinschaft gewesen.

Die Oberministranten Tobias Grüner und Jaqueline Lohmiller und die weiteren Ministranten Melissa, Michele und Marion Klink, Maribel Lohmiller, Lara und Aileen Wiechert und Christina Grüner sorgten zusammen mit Diakon Klaus Konrad mit ihrem besonderen Dank und Anerkennungsgeschenk an Gabi Blank aus Isenburg und Gabi Schlotter aus Nordstetten von vornherein für eine herzliche Stimmung. Gabi Blank ist von Anbeginn des „Besinnlichen Nachmittags“ mit dabei und zusammen mit Gabi Schlotter seit zwölf Jahren im Vorfeld für die Herstellung (heuer wieder gut 20 Stunden) von Adventskränzen und Adventsgestecken für den integrierten Adventsbasar der Minis zuständig.

Diakon Klaus Konrad, in Begleitung des neuen Paters Jennis, nutzte zu Beginn die Gelegenheit, zu einem Quiz, das dem Gewinner fünf Euro einbringen sollte – und dies mit einer einzigen richtigen Antwort. Gefragt wurde nach dem Namen des Isenburger Kirchen-Patrons, den aber niemand im ganzen Bürgersaal wusste, denn es ist nicht der Heilige Stephanus, wie man aufgrund der Sankt Stephanus-Kirche (1927 erbaut) annehmen könnte Die richtige Antwort wäre Tarsitius gewesen. Er ist der Schutzpatron der Isenburger Kirchengemeinde, die Kirche selbst ist dem Heiligen Stephanus geweiht. „Tarsitius“ (griechisch „Der Mutige“) lebte um 300 nach Christus in den Katakomben von Rom und wurde verfolgt. Er ist auch der Schutzheilige der Ministranten. Klaus Konrad steckte den Fünfer wieder ein. Für den Schluss des Nachmittags hatten die Ministranten auch noch einen Quiz mit Fragen zu Isenburg und der Isenburger Kirche vorbereitet.

Von „Vocalmania-Isenburg“ zum fünften Mal gesanglich unterstützt, bestritten die Ministranten neben der Bewirtung auch den Unterhal-tungsteil selbst. Zu Programmbeginn zunächst ein Gedicht von Melissa Klink. Den musikalischen Beitrags-Auftakt hatte Aileen Wiechert mit ihrer Violine zusammen mit Vater Rolf Wiechert übernommen, der auch als Chorleiter von „Vocalmania-Isenburg“ mit dem Chor die Musikvorträge abschloss. Sketche mit Christina Grüner, Lara Wiechert und Maribel Lohmiller rundeten das Programm ab.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball