Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Budget überschritten

Missklänge bei den Stuttgarter Philharmonikern

Die Geschäftsleitung der Stuttgarter Philharmoniker hat über mehrere Jahre hinweg das Sachkosten-Budget überschritten. Die Landeshauptstadt zieht daraus Konsequenzen.

25.04.2016
  • WEB

Stuttgart. Im Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat möchte sie die Kompetenzen von Intendant Michael Stille beschneiden. Laut Kulturbürgermeisterin Susanne Eisenmann soll der seit 2001 amtierende Chef einen kaufmännischen Geschäftsführer zur Seite gestellt bekommen. Der Gemeinderat wird sich diese Woche mit dem Thema befassen. Wie Eisenmann bestätigte, hat das von der Stadt Stuttgart getragene Orchester seit 2014 mehr für Reisen und Verpflichtung externer Musiker ausgegeben, als die Kulturverwaltung genehmigt hatte. Bis Ende dieses Jahres werden die Mehrausgaben einen Betrag von 360 000 Euro erreichen.

Von den Budgetüberschreitungen erfuhr die Kulturverwaltung im Frühjahr 2015. Daraufhin sei die Verwaltung sofort auf die Kostenbremse getreten, sagte die Bürgermeisterin. Ein Teil der Verträge habe jedoch eine längere Laufzeit. Deswegen entsteht auch 2016 noch ein Defizit.

Obwohl das Land an der Finanzierung des A-Orchesters mit 37,5 Prozent (Etat: rund neun Millionen Euro) beteiligt ist, kommt die Stadt für das Defizit freiwillig alleine auf. Die Änderung in der Geschäftsleitung will Bürgermeisterin Eisenmann kostenneutral gestalten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball