Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Mit Keim besiedelter Patient gestorben

Im Krankenhaus Bad Cannstatt ist einer der mit einem hochresistenten Keim besiedelten Patienten gestorben - allerdings nicht wegen des Erregers.

07.01.2017

Von dpa

Stuttgart. «Die Todesursache steht eindeutig nicht in Zusammenhang mit dem Keim», betonte das Klinikum Stuttgart aus dem Krankenhausverbund am Samstag. Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass bei fünf Patienten in Bad Cannstatt das Bakterium Acinetobacter baumannii nachgewiesen wurde. Alle waren laut Krankenhaus mit dem Keim nur besiedelt, Symptome einer Infektion zeigten sie nicht.

Vier der fünf Patienten trugen eine hochresistente Variante des Erregers, gegen die fast alle Antibiotika nicht mehr wirken. Der fünfte mit A. baumannii besiedelte Patient hatte einen Typ mit schwächerer Resistenz, der noch auf mehrere Antibiotika anspricht. Er wurde den Angaben zufolge von der Intensivstation in ein isoliertes Zimmer einer Normalstation verlegt.

Für Gesunde ist A. baumannii im Regelfall ungefährlich. Bei geschwächten Menschen können die Bakterien aber unter anderem Lungenentzündungen, Wundinfektionen und Blutvergiftungen verursachen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2017, 14:02 Uhr
Aktualisiert:
7. Januar 2017, 12:21 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Januar 2017, 12:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen