Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mit dem VW-Käfer in bessere Zeiten
Gundi Reichenmiller engagiert sich seit 21 Jahren für Kilchberg. Im Jahr 2019 will sie sich mit dann 65 Jahren als Ortsvorsteherin zurückziehen. Bild: Metz
Gast der Woche

Mit dem VW-Käfer in bessere Zeiten

Gundi Reichenmiller will 2019 als Ortsvorsteherin von Kilchberg ausscheiden. Sie hat Mut aus Schicksalsschlägen geschöpft und in zwölf Jahren Amtszeit die Gemeinschaft gestärkt.

26.11.2016
  • Moritz Hagemann

Mit dem VW-Käfer, erinnert sich Gundi Reichenmiller, habe sie Kilchberg das erste Mal erkundet. Das war 1982, als sie über eine Bekannte von einem Haus im Ort erfuhr, das zum Verkauf gestanden ist. In Kilchberg kannte die Schwäbisch Gmünderin damals praktisch niemanden. Heute kennt sie dort jeder. „Wenn ich aus dem Haus gehe“, sagt die 62-Jährige, „muss ich immer mein Blöckle dabei haben.“ Seit 2...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball