Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mit viel Vorfreude gegen den Liga-Leader
Der Freudenstädter Matthias Weimer (rechts) – hier gegen die Nagolder Valentin Asch (links) und Matthias Rebmann – muss erneut sein ganzes Kämpferherz zeigen, wenn gegen den Spitzenreiter gepunktet werden soll. Bild: Ulmer
Fußball-Landesliga

Mit viel Vorfreude gegen den Liga-Leader

Im ersten Heimspiel im Jahr 2018 kommt es am Samstagnachmittag, 15.30 Uhr, in Freudenstadt gleich zu einem ganz besonderen Duell. Denn die Elf von Jens Bertiller empfängt den noch ungeschlagenen Spitzenreiter VfL Nagold.

16.03.2018
  • Martin Körner

Rund 32 Straßenkilometer liegen zwischen Freudenstadt und Nagold, so kann zumindest von einem kleinen Schwarzwaldderby gesprochen werden. Der Abstand in der Tabelle zwischen beiden Teams ist fast ähnlich wie die Entfernung, Nagold steht mit 43 Zählern als Spitzenreiter mit einem komfortablen Vorsprung vor dem SV Zimmern, Freudenstadt dagegen ziert mit zehn Punkten das Tabellenende.„Das Maß aller ...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball