Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mobil bleiben mit dem neuen Bus
Lebenshilfe Tübingen

Mobil bleiben mit dem neuen Bus

Einen neuen Kleinbus, der größtenteils aus Spenden von 41 regionalen Firmen finanziert wurde, hat die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung jetzt bekommen.

16.12.2016

Zu den zahlreichen Aufgaben und Angeboten des gemeinnützigen Vereins gehört, geistig behinderten Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, weil sie in ihrer Mobilität oft stark eingeschränkt sind. Sport treiben, musizieren, Freundschaften pflegen oder in den Urlaub fahren – all das ist den Betroffenen oft nur durch die Busdienste der Lebenshilfe möglich. „Die Busse stehen nie still“, beteuerte Vorstandsmitglied Dorothea Schwarz und bedankte sich zusammen mit Geschäftsführerin Antonie Platz bei den Sponsoren. Diese hielten die Anschaffung des neuen Busses, in dem drei Rollstuhlfahrer und fünf weitere Gäste Platz finden, einstimmig für „unterstützenswert“. Dank der Hilfe der Firmen kann der Verein auch in Zukunft Ausflüge an den Bodensee oder gar an die Nordsee unternehmen. hbl / Bild: Sommer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball