Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Chips und Tricks

Mobile Geräte erweitern den Speicherplatz

Apples iPhone ist angesagt und schick: Es hat aber einen Nachteil: Sein Speicher lässt sich nicht einfach per SD-Karte erweitern, wie das bei anderen Herstellern möglich ist. Es gibt aber andere Erweiterungs-Möglichkeiten fürs iPhone: Ein mobiler Wlan-Kartenleser etwa erlaubt es, mit dem iPhone auf Dateien zuzugreifen, obwohl sie sich nicht auf dem Mobiltelefon befinden.

06.11.2015
  • PRZI

In den mobilen Kartenleser wird eine SD-Karte mit den gewünschten Daten eingelegt. Gleichzeitig spannt das Kartenlesegerät sein eigenes Funknetz auf, über das das iPhone und natürlich auch andere Mobiltelefone auf die Daten zugreifen können. Für diesen Zugriff muss lediglich eine App auf dem iPhone installiert werden, die der Hersteller des Kartenlesegeräts kostenlos zur Verfügung stellt. Entsprechende Kartenleser gibt es schon für rund 40 Euro (allerdings ohne SD-Karte) unter anderem von Kingston und Hama. Ein praktischer Nebeneffekt ist zudem, dass die Lesegeräte einen integrierten Akku besitzen, über den man sein Smartphone unterwegs aufladen kann. Wirklich handlich sind die mobilen Kartenleser allerdings nicht. Ohne Notstromversorgung fürs Mobiltelefon und schlanker kommt dagegen das "Connect Wireless Flash-Laufwerk" von Speicherspezialist SanDisk daher. Es sieht einem normalen USB-Speicherstick zum Verwechseln ähnlich, nur der silberne Knopf mit dem Wlan-Symbol verrät, dass es sich um einen Flash-Datenträger handelt, der sein eigenes Funknetz betreibt. Es gibt ihn mit 16, 32 und 64 GB Kapazität ab rund 35 Euro.

Deutlich mehr Platz bieten so genannte Wlan-Festplatten. Bei ihnen bestimmt die Größe der verbauten Festplatte, wie teuer die Anschaffung wird. Die "Wireless Plus"-Festplatte von Seagate mit 500 GB etwa kostet rund 125 Euro, die Ein-Terabyte-Modelle kosten 150 Euro, zwei Terabyte 200 Euro. Wenn man bedenkt, dass Apple für zusätzliche 64 Gigabyte Speicherkapazität 110 Euro verlangt, relativiert sich der Preis recht schnell.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball