Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Blumenfest mit Pflanzengarderobe

Mössingen lädt zu Rosenmarkt, Straßengalerie und verkaufsoffenem Sonntag – und erwartet Tausende Besucher

Nicht weniger als 170 Aussteller öffnen am Sonntag, 21. Juni, ihre Stände auf dem 15. Rosenmarkt. So viele wie noch nie. Gärtner, Rosenzüchter, Künstler bieten ihr Sortiment rund um den Mössinger Jakob-Stotz-Platz und auf der Breitestraße an. Der Eintritt ist frei.

16.06.2015
  • Susanne Wiedmann

Mössingen. Niemand wird ohne Tüten und Töpfe den Mössinger Rosenmarkt verlassen. So war es jedes Jahr, so wird es auch dieses Mal sein. Die Stadt erwartet am Sonntag Tausende Besucher. „Der Mössinger Markt gilt als einer der größten und schönsten Rosenmärkte Süddeutschlands“, so kündigt die Stadt ihr Highlight des Veranstaltungskalenders an.

Von 11 bis 18 Uhr finden die Blumenfreunde klassische Rosensorten und neue Züchtungen. Zudem unzählige Begleitpflanzen wie Stauden und Kräuter. Gartenaccessoires und -antiquitäten, Gartenmobiliar, Rankhilfen und Pflanzgefäße werden angeboten. Wer Tipps zur Pflanzung und Pflege benötigt, kann sich an die Mitarbeiter der Mössinger Stadtgärtnerei wenden.

Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen verkaufen ihre Werke in der Straßengalerie: unter anderem Bilder in verschiedenen Techniken, Fotografien, Glaskunst, Skulpturen und Schmuck. Zudem gibt es Kunsthandwerk.

Niemand muss die Einkäufe über den Rosenmarkt schleppen. Im Marktbüro der Gottlieb-Rühle-Schule kann man sie an der „Pflanzen- und Kunstgarderobe“ abgeben, wo sie kostenlos aufbewahrt werden.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass bei vielen Anbietern bereits vorab per Mail oder telefonisch Bestellungen aufgegeben werden können. So werde das Gewünschte auf den Rosenmarkt mitgebracht und müsse nur noch abgeholt werden.

Die Mössinger Vereine bereiten „rosige Spezialitäten“ zu – Rosenwürste, Rosencafé, Rosensirup.

An vielen Ständen gibt es Mitmach-Angebote. Zudem können sich Kinder – mitten auf dem Marktgelände – auf dem Spielplatz vergnügen. Für Jugendliche veranstaltet die Mössinger Jugendpflege „ein buntes Programm“ mit Straßenfußball und Flohmarkt im Jugendhaus „M“. Nur einen kleinen Abstecher vom Rosenmarkt entfernt, ist die Martin-Luther-Kirche. Dort können sich die Besucher zwischen 13 und 17 Uhr zu jeder vollen Stunde die mehr als 60 Rosensorten rund um die Kirche vorstellen lassen oder im Rosen-Café verweilen.

Die Musikvereine aus Mössingen und Talheim unterhalten die Gäste. Von 13 Uhr an veranstaltet der Handel-und Gewerbeverein Mössingen einen verkaufsoffenen Sonntag.

Nicht nur die Straßengalerie zeigt Kunst. Am Sonntag haben auch drei Ausstellungen geöffnet: Unweit des Marktgeländes, im Pausa-Quartier, ist „Werk.Stoff. Andreas Felger – Das Textile in der Kunst“ von 14 bis 18 Uhr zu sehen. Stoffentwürfe und Textilien aus Felgers Zeit bei der Pausa treten erstmals in Dialog mit ausgewählten Ölgemälden, Aquarellen, Holzschnitten und Skulpturen.

Im Mössinger Rathaus (beim Bahnhof) stellt die Metzinger Künstlerin Marieluise Bantel von 11 bis 18 Uhr eine Auswahl ihrer Blumen- und Blütenmotive aus. Eine dritte Ausstellung ist von 14 bis 18 Uhr in der Mössinger Kulturscheune, Brunnenstraße 3/1, geöffnet. „Wir alle sind Migranten“, lautet der Titel. Im Mittelpunkt stehen kurze Filmen mit Geschichten von Migranten, die heute in Mössingen leben.

Mössingen lädt zu Rosenmarkt, Straßengalerie und verkaufsoffenem Sonntag – und erwartet

Am Sonntag ist von 11 bis 19 Uhr nicht nur das Marktgelände für Autos gesperrt, sondern auch die Bahnhofstraße zwischen Volksbank und Berggasse und die Falltorstraße bis zur Brunnenstraße. Zudem wird die Breitestraße in östlicher Richtung bis zur Bahnhofstraße gesperrt. Für Besucher, die mit dem Auto kommen, werden Parkplätze bei der Steinlachhalle, im Schulzentrum und beim Rathaus ausgeschildert. Da wieder Tausende Besucher erwartet werden, ist es am besten, mit Bus oder Zug anzureisen. Von den Mössinger Stadtteilen Bästenhardt, Belsen, Öschingen und Talheim wird es während der Marktzeiten einen kostenlosen Buspendelverkehr geben. Der Fahrplan und weitere Informationen stehen im Internet auf der städtischen Homepage unter www.moessingen.de.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball