Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neuer geht‘s nicht

Musica-Nova-Reihe startet mit Schönberg

Neue Musik, die bereits 100 Jahre alt ist, und Neue Musik, die so neu ist, dass sie noch nicht einmal fertig komponiert ist: Die 44. Saison der Musica-Nova-Reihe steht im Zeichen der Tradition, der Gegenwart – und der Zukunft.

13.09.2012

Reutlingen. Eigentlich hat Arnold Schönberg im Jahr 2012 nichts mehr mit Neuer Musik zu tun“, gibt Veit Erdmann, seit 1989 musikalischer Leiter der Reihe, zu. Die Uraufführung von Schönbergs Hauptwerk „Pierrot Lunaire“ im Oktober 1912, vor 100 Jahren, hat aber den Beginn der musikalischen Moderne markiert. Und das ist Anlass genug für einen Schönberg-Abend in Reutlingen, und „wo sonst, wenn nicht in der Musica-Nova-Reihe soll der stattfinden?“

Mit Hommage à Schönberg (28. September, 20 Uhr im Spitalhofsaal) eröffnet die Kammermusikvereinigung des hessischen Staatstheaters Wiesbaden die Saison. Neben Werken von Schönberg steht auch ein Stück von Veit Erdmann auf dem Programm. Am 23. November, 20 Uhr bespielen Schüler und Schülerinnen der Reutlinger Musikschule unter anderem mit Werken von Arvo Pärt, Petr Eben und Luciano Berio den Spitalhofsaal. In „Auf dem Weg – eins“, so der Titel des Konzerts, soll eine Ausstellung von Bildern der Musikschüler, Schülern der Jugendkunstschule und des Mappenvorbereitungskurses der Volkshochschule eingebunden werden.

Neben der klassischen Moderne und der Nachwuchsförderung bildet die musikalische Gegenwart den dritten Schwerpunkt der Saison, etwa mit Klangrauschen am 8. Februar um 20 Uhr im Spendhaus. In diesem Konzert präsentiert das Radar-Ensemble, das in der ungewöhnlichen Besetzung Klavier, Percussion und Elektronik spielt, unter anderem Werke von Dieter Mack, John Luther Adams und dem Ensemble-Mitglied Alexander Schubert. Auf dem Programm des Aleph-Gitarrenquartetts stehen für gewöhnlich nur Werke, die nicht älter als zwei Jahre sind. Wenn das 1993 gegründete Quartett am 22. März (20 Uhr im Spendhaus) mit Neues und Unerhörtes in Reutlingen gastiert, dann auch mit einem Werk von Mathias Spahlinger, das noch gar nicht komponiert ist.

Am 8. Mai (20 Uhr im Spendhaus) gibt es eine Piano Electro Performance mit dem Duo Thomas Gerwin und Ulli Götte. Werke von Earle Brown, John Cage, Steve Reich und den beiden Ausführenden stehen auf dem Programm. Den Saison-Abschluss machen Studenten der Musikhochschule Stuttgart aus der Klasse von Kolja Lessing mit „Auf dem Weg – zwei“ am 12. Juni (20 Uhr im Spendhaus).moritz siebert

Info: Details zum Programm und Kartenreservierung unter 07121 303 28 34 oder www.reutlingen.de

Musica-Nova-Reihe startet mit Schönberg
Das Radar Ensemble spielt am 8. Februaer im Spendhaus.Bild: ST

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball