Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das Leben meint es gut

Musikerinnen-Duo „Boy“ sorgte für ausverkauftes Sudhaus

Mit ihrem Debüt-Album „Mutual friends“ landeten sie im vergangenen Jahr einen Überraschungserfolg. Im ausverkauften Sudhaus begeisterten „Boy“ am Dienstag auch live das Tübinger Publikum.

05.04.2012
  • Madeleine Wegner

Tübingen. Ihre Musik ist in Kino-Film, Fernsehserie und Werbung zu hören, Auftritte in TV-Shows beförderten ihr Album in den Charts Ende letzten Jahres noch weiter nach oben. Und da auch die Tour mit ihrem Debüt-Album „Mutual friends“ erfolgreich lief, hängten sie noch eine Extra-Tour dran. Am Dienstagabend waren Valeska Steiner und Sonja Glass mit Band im Sudhaus zu Gast.

Am Rand des Weges dorthin standen „Boy“-Fans und fragten Passanten nach übrigen Eintrittskarten: Das Konzert des Mädchen-Duos war schon lange im Voraus ausverkauft. Nach dem Schweizer Duo „Patrick Bishop“, das als Support kurzfristig für den färöischen Musiker „Teitur“ eingesprungen war, ließen die Musikerinnen eine ganze Weile auf sich warten. Vielleicht lag das aber auch nur daran, dass Drummer Marcel erst fünf Minuten vor dem Konzert aufgewacht war, wie Valeska Steiner später dem Publikum erzählen würde. Das bestand zum überwiegenden Teil aus jungen Frauen.

Unterstützt von Keyboarder, Gitarrist, Drummer und Percussionist spielten „Boy“ Lieder, „darüber, dass das Leben es gut mit einem meint“, über das Nach-Hause-Kommen oder auch eines „für diejenigen, die gerade etwas Mutiges getan haben“: eben die Songs, die auch auf ihrem Album zu hören sind.

Auch für Tour-Bus-Fahrer Klaus gab es ein Lied: Da er die Band anschließend über Nacht nach Luxembourg zum nächsten Konzert fahren musste, war er an diesem Abend zum ersten Mal auf einem „Boy“-Konzert. Schade war bei ihrem Live-Auftritt nur, dass die Arrangements und der Sound nicht so farbenreich und differenziert waren, wie bei ihren Studio-Aufnahmen.

Den Zwischenteil von „July“ sangen Glass und Steiner zweistimmig zur Gitarre, lediglich begleitet von wenigen Klavier-Einwürfen, mal hier mal da ein Tupfen Percussion. Dadurch wirkte das Lied so ruhig und nach innen gekehrt, als ob es einen besondere Momente in Zeitlupe widerspiegele.

„Danke vielmals fürs Mitsingen und für den schönen Abend, der viel zu schnell vergangen ist“, verabschiedete sich Steiner. Mit einer knappen Stunde Programm war der Abend allerdings nicht nur gefühlt schnell vergangen. Zum Trost für die Fans gab es abschließend nicht nur den „Pony Waltz“ in der Akustik-Version zu zweit, sondern auch einen neuen Song, den sie noch „ganz knapp“ geschafft hatten, zu schreiben. Am Ende jedenfalls waren sich beide einig: Das Tübinger Konzert liege unter den Top Five der Tour – „und wir haben viele Konzerte in den letzten Wochen gespielt“, betonte Steiner.

Musikerinnen-Duo „Boy“ sorgte für ausverkauftes Sudhaus
Zwei Mädchen namens „Boy“: Valeska Steiner (im Vordergrund) und Sonja Glass am Dienstag im Tübinger Sudhaus. Bild: Faden

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.04.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball