Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nach dem Seitenwechsel verloren die Tigers das Abstiegs-Endspiel in Göttingen 75:95 (38:41)
Wie sich die Bilder gleichen: Auch in Göttingen ließen die Walter Tigers (hier im Spiel gegen Frankfurt) die Köpfe hängen. Bild: Ulmer
Walter Tigers verlieren auch in Göttingen

Nach dem Seitenwechsel verloren die Tigers das Abstiegs-Endspiel in Göttingen 75:95 (38:41)

Irgendetwas haben die Basketballer der Walter Tigers Tübingen nicht verstanden am Begriff „Bundesliga-Abstiegskampf“. Die Partie am Samstag beim Tabellen-Vorletzten BG Göttingen war so etwas wie die allerallerallerletzte Chance für das Schlusslicht, so viel war klar. Tübingen führte denn auch zu Beginn, bis zur Halbzeit (41:38 für Göttingen) war das Spiel ausgeglichen. Wie erwartet.

04.03.2018
  • Hansjörg Lösel

Auch nicht völlig überraschend bei dieser Art Spiele: Im dritten Viertel kommt es darauf an, wer attackiert, wer aggressiver ist, den größeren Siegeswillen zeigt. Entsprechend kamen die Göttinger aus der Kabine. Und die Tübinger? Waren offenbar früher in den Feierabend gegangen. In der Verteidigung stellten die Tigers jeglichen Kampf ein, ließen das Unvermeidliche über sich ergehen – und kassiert...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball