Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nicht nur das meiste Geld zählt

Nach dem Verkauf des Areals in der Corrensstraße wurde Landesgesetz geändert

In der Corrensstraße wird es sozialen Wohnungsbau geben – mit Hilfe der Stadt und des Landes. Zudem wurde auf Betreiben von Oberbürgermeister Boris Palmer das Staatshaushaltsgesetz so geändert, dass künftig nicht nur der Meistbietende ein Grundstück des Landes kaufen kann.

11.10.2014
  • sabine lohr

Tübingen. Das ehemalige Max-Planck-Areal in der Corrensstraße wechselte vor anderthalb Jahren den Besitzer: Das Land verkaufte das 85 Ar große Gelände an die Hofkammer des Hauses Württemberg – zu 1000 Euro pro Quadratmeter. Die Stadt hätte es gern selber bebaut, hatte aber mit ihrem Gebot von 350 Euro keine Chance gegen den finanzstarken Konkurrenten. Dem musste nach Ansicht von Landesfinanzminis...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball