Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kein Ohr hat je gehört

Nach dem großen Bach: Das Vokalensemble Tübingen auf Spurensuche

Wenn die Zeitgenossen im 18. Jahrhundert den „großen Bach“ rühmten, meinten sie nicht Johann Sebastian, sondern den europaweit prominenten Sohn Carl Philipp Emanuel. Dabei hatte es die Generation nach Bach nicht leicht, einen neuen Stil zu finden

18.12.2014
  • Achim Stricker

Tübingen. Seine vier komponierenden Söhne standen im Schatten eines Übervaters, der alle musikalischen Möglichkeiten ausgelotet hatte. Zudem war die einst so innovative Barockmusik nach 150 Jahren erschöpft; die Generation der Aufklärungszeit wurde von neuartigem Ausdrucksbedürfnis umgetrieben: subjektiver, individueller, willkürlicher als die formelhaft-objektive barocke Regelpoetik.Hans Walter ...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball