Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nach langer Diskussion verlängert der Horber Gemeinderat die Stelle des City-Managers Bernd Mathieu
City-Manager Bernd Mathieu Bild: Kuball
Er darf bleiben

Nach langer Diskussion verlängert der Horber Gemeinderat die Stelle des City-Managers Bernd Mathieu

Der Vertrag des City-Managers Bernd Mathieu wird nicht nur verlängert, sondern die Stadt übernimmt auch einen Anteil der Personalkosten in Höhe von 13000 Euro von „Horb Aktiv“. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Doch zuvor wurde eine Grundsatzdebatte über den Sinn eines City-Managers und des Stadtmarketings geführt.

26.11.2015
  • dagmar stepper

Horb. Im April läuft der Vertrag von City-Manager Bernd Mathieu aus. Derzeit zahlt „Horb Aktiv“ 75 Prozent und die Stadt 25 Prozent der Personalkosten. Doch die Händler können ihren Anteil nicht mehr stemmen und baten die Stadt, einen Teil ihrer Kosten zu übernehmen. Konkret geht es um 13000 Euro.

„Horb Aktiv“-Vorsitzender Bernd Gall rief nochmals die Geschichte des City-Managers in Erinnerung „Mit Bernd Mathieu kam ein völlig neues Konzept.“ Er lobte die Aktionen der vergangenen Monate wie City-Gutschein und neues Parkkonzept. Dennoch bleibt ein Wermutstropfen. Da das Budget des Vereins fast komplett in das Honorar des City-Managersfließt, fehlt es an anderen Stellen. Gall: „Wir haben ein zu enges Korsett. Für jede Aktion müssen wir externe Sponsoren finden.“ Daher die Bitte des Vereins, dass die Stadt einen Anteil der Personalkosten von „Horb Aktiv“ übernimmt. Aber am City-Manager will man auf jeden Fall festhalten. „Von den Mitgliedern kam der klare Auftrag, diesen Weg weiterzugehen“, betonte Gall. Er sicherte zu, dass „Horb Aktiv“ die verbleibenden 30000 Euro in den kommenden Jahren zahlen wird. „Man braucht einen langen Atem“, sagte Oberbürgermeister Peter Rosenberger. Er machte deutlich, dass er voll und ganz hinter dem City-Manager stehe: „Der Handel braucht professionelle Unterstützung“, betonte er.

Thomas Mattes hatte da seine Zweifel: „Die Stelle wird zu 48 Prozent bezuschusst. Wird das eine Dauereinrichtung?“, fragte der SPD-Fraktionsvorsitzende Das Stadtmarketing sei „total aufgebläht“, und verschlinge viel zu viele Mittel: „Es werden viele Aktionen gemacht, aber wäre weniger nicht manchmal mehr?“ Mattes kritisierte, dass es bei Personalstellen im sozialen Bereich oft hieße „geht nicht“. Rosenberger konterte: „Die Handels-Landschaft muss funktionieren.“ Markus Pagel hatte ebenfalls Bedenken: „Wenn wir die Stelle verlängern, welche Folgekosten kommen auf die Stadt zu?“ Daher plädierte er, die Stelle erneut zu befristen und nicht, wie vorgeschlagen, zu entfristen. Doch Joachim Patig, Fachbereichsleiter Zentraler Steuerungsdienst, erklärte, dass das rechtlich nicht möglich sei.

Monika Fuhl (CDU) setzte sich für Mathieu ein: „Es ist wichtig, einen City-Manager zu haben. Es ist auch wichtig für das Einkaufszentrum.“ Mühlens Ortsvorsteher Jochen Renk hatte irgendwann genug von der Debatte: „Wir führen hier negative Diskussionen. Wir müssen nach außen ein positives Bild abgeben. Wir wollen doch die Leute nach Horb zum Einkaufen locken.“ Das sah Anton Ade (FD/FW) genauso: „Wenn der Handel davon überzeugt ist, bin ich es auch. Wenn die Händler nämlich weg sind, dann stirbt Horb.“

Bei zwei Enthaltungen stimmte der Gemeinderat am Ende zu, die Kosten in Höhe von 13000 Euro zu übernehmen und die Stelle des City-Managers zu zu entfristen.

Stadtmarketing und City-Manager

Welche Aufgaben hat Martin Scherer und welche Bernd Mathieu? Diese Frage stellte Gerhard Munding. OB Rosenberger erläuterte, dass das Stadtmarketing mit der Gartenschau ins Leben gerufen wurde. Scherer als Chef des Stadtmarketings kümmert sich um das Image der Stadt, um Veranstaltungen und die Stadtinformation. City-Manager Bernd Mathieu hat in seinem städtischen Posten die Aufgaben Fair Trade, Städtepartnerschaften, freies W-Lan und Geschirrmobil. Seine Rolle bei „Horb Aktiv“ ist es, die Neckarstadt als Einkaufsstandort zu stärken. Dazu gehören Events, aber auch Projekte wie der City-Gutschein oder die Entwicklung eines neuen Parkkonzepts.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.11.2015, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball