Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Übrigens

Nachgegeben und überstimmt, aber trotzdem dabei

Martin Sökler, Vorsitzender Tübinger SPD-Gemeinderatsfraktion, zitterte bis zum Schluss: Ob die Linke wohl mitgeht beim Kompromiss? Ob die Tübinger Liste mitmacht? Nur bei der CDU war er sich sehr sicher. Die würde dabei sein. Was eigentlich ein Wunder ist. Denn die mit acht Vertretern zweitgrößte Fraktion war mit einem Verschiebeprogramm in die Verhandlungen gestartet, das den Ideen von AL/Grünen und SPD, die noch mehr investieren wollten, komplett widersprach.

18.01.2017
  • Sabine Lohr über den Tübinger Haushaltskompromiss

Auch die Tübinger Liste litt an Bauchschmerzen angesichts der enormen Investitionen und wollte zunächst etliche Projekte erst in einigen Jahren anpacken, um die geplante Kreditaufnahme zu drücken.Doch dann trat Dietmar Schöning (FDP) mit einer Idee an, die schlagartig alle Bauschmerzen der Konservativen heilte. Der Finanzexperte geht davon aus, dass Tübingen wieder wesentlich mehr Geld aus dem Fi...

79% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball