Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zahlen & Fakten

Nachrichten aus der Wirtschaft

...

12.11.2015
  • SWP

Post-Gewinn sinkt

Der teure Fehlgriff beim neuen IT-System der Frachtsparte hat der Deutschen Post (Bonn) einen herben Einbruch eingebrockt. Mit 197 Mio. EUR fiel der operative Gewinn (Ebit) im dritten Quartal rund 71 Prozent geringer aus als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 3 Prozent auf 14,4 Mrd. EUR. Für das laufende Jahr rechnet die Post mit mindestens 2,4 Mrd. EUR Ebit, gut eine halbe Mrd. EUR weniger zuvor gedacht.

Henkel legt zu

Der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern Henkel (Persil, Schwarzkopf) hat dank der guten Entwicklung bei Waschmitteln im dritten Quartal kräftig zugelegt. Auch der starke US-Dollar sowie die zuletzt getätigten Zukäufe sorgten für Rückenwind. Dadurch wuchs der Umsatz von Juli bis September um 8,4 Prozent auf 4,59 Mrd. EUR. Unter dem Strich verdiente Henkel 484 Mio. EUR und damit 10 Prozent mehr als im Vorjahr.

Carlsberg streicht Jobs

Der weltweit viertgrößte Bierbrauer Carlsberg (Kopenhagen) hat sich nach einer milliardenschweren Abschreibung ein Sparprogramm verordnet und will 2000 Jobs streichen. Das sind 15 Prozent der Belegschaft. Vor allem wegen des schleppenden Geschäfts in Russland schrieb der Konzern im dritten Quartal 7,7 Mrd. Dänische Kronen (1 Mrd. EUR) ab und rutschte tief in die roten Zahlen. Der Bierabsatz sank um 3 Prozent auf 37,6 Mio. Hektoliter.

BMW wächst langsamer

Der Autobauer BMW (München) verkauft weiterhin deutlich mehr Modelle seiner Kernmarke, bleibt beim Absatzwachstum aber hinter dem Stuttgarter Erzrivalen Mercedes-Benz zurück. Im Oktober verkauften die Münchner 164 915 Fahrzeuge und somit 6,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Daimler steigerte im gleichen Zeitraum den Mercedes-Absatz um 10,1 Prozent auf 155 189 Stück.

Preisverfall schwächt K+S

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S (Kassel) profitiert von einem robusten Salzgeschäft, leidet aber unter niedrigen Kali-Preisen. Der Umsatz stieg im dritten Quartal auch dank der Euro-Schwäche im Vergleich zum Vorjahr um 7,8 Prozent auf 891 Mio. EUR. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Bewertungsveränderungen von Derivaten sank wegen eines schwächeren Kali-Geschäfts hingegen um 1,4 Prozent auf 132 Mio. EUR.

Hapag-Lloyd erholt sich

Die Containerreederei Hapag-Lloyd (Hamburg) hat nach ihrem Börsengang den Finanzmärkten erneut Gewinne präsentiert. In den ersten neun Monaten betrug das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern 348 Mio. EUR. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 77,9 Mio. EUR aufgelaufen. Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 1,9 Mrd. EUR auf 6,8 Mrd. EUR.

Bechtle steigert Ergebnis

Der IT-Dienstleister Bechtle (Neckarsulm) hat von Juli bis September das Vorsteuerergebnis gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 33 Mio. EUR gesteigert. In den ersten neun Monaten 2015 war der Anstieg etwa gleich hoch (auf 82,3 Mio. EUR). Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten um 10,3 Prozent auf 1,995 Mrd. EUR.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball