Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zahlen & Fakten

Nachrichten aus der Wirtschaft

...

07.11.2015
  • SWP

Daimler legt in China zu

Der Stuttgarter Autobauer Daimler spürt weiter wenig von einer Absatzflaute auf dem chinesischen Markt. Im Oktober verkauften die Stuttgarter in dem Land 33 088 Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz. Das war ein Zuwachs von 42,9 Prozent. Seit einiger Zeit steht Daimler zumindest bei den Wachstumsraten im Land besser da als die Konkurrenten der VW-Tochter Audi und den Münchnern von BMW. Daimler profitiert dabei von einer Art Nachholeffekt.

W & W optimistischer

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W & W/Stuttgart) hat zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Gewinnerwartungen angehoben. Der Jahresüberschuss werde zwischen 240 und 280 Mio. EUR liegen. Bislang war W&W von 200 bis 240 Mio. EUR ausgegangen. Grund für die positive Entwicklung seien Einsparungen, die gute Entwicklung an den Aktienmärkten und ein niedriges Schadensaufkommen.

Puma in schwarzen Zahlen

Hohe Werbekosten und Investitionen in Geschäfte belasten den Gewinn bei Puma (Herzogenaurach). Das operative Ergebnis sank im dritten Quartal um 11 Prozent auf 41 Mio. EUR. Im Vorquartal hatte Puma noch Verluste von 3 Mio. EUR verbucht. Der Umsatz verbessert sich zwischen Juli und September um 8,4 Prozent auf 914 Mio. EUR.

Arcelor Mittal im Minus

Der weltgrößten Stahlherstellers Arcelor Mittal (Luxemburg) ist im dritten Quartal wieder tief in die roten Zahlen gesunken. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 711 Mio. Dollar (654 Mio. EUR), vor einem Jahr hatte es noch einen Gewinn von 22 Mio. Dollar (19,5 Mio. EUR) gegeben. Der Umsatz ging fast um ein Viertel auf 15,6 Mrd. Dollar (14,5 Mrd. EUR) zurück.

Bertelsmann investiert

Das Medienunternehmen Bertelsmann (Gütersloh) baut seine Bildungssparte aus und investiert 230 Mio. Dollar (214 Mio. EUR) in das US-Unternehmen Hot Chalk. Die Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen. Das Unternehmen aus Westfalen würde mit diesem Schritt zum größten Anteilseigner an der Firma, die für Universitäten Dienstleistungen rund um Online-Studiengänge anbietet. Sitz von Hot Chalk ist die Stadt Campbell in Kalifornien.

Börsengänge erlaubt

Angesichts anziehender Kurse normalisiert China wieder den Börsenhandel. Das vor vier Monaten verhängte Verbot von Börsengängen soll bis Jahresende aufgehoben werden, wie ein Sprecher der Börsenaufsichtsbehörde CSRC sagte. Anfang Juli hatte die Regierung Börsengänge als Teil eines ganzen Bündels von Maßnahmen verboten, mit denen sie den Kurssturz an den Aktienmärkten stoppen wollte.

Disney verdient mehr

Der US-Unterhaltungsriesen Disney verdient mehr dank guter TV-Geschäfte und sprudelnder Einnahmen der Vergnügungsparks. Der Überschuss kletterte im abgelaufenen Geschäftsquartal um 7 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar (1,5 Mrd. EUR). Der Umsatz wuchs um 9 Prozent auf 13,5 Mrd. Dollar (12,6 Mrd. EUR).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball