Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Antik(e)?

Neue Epochengrenze

Zum 125. Geburtstag der Volksbank Mössingen berichtete Eike Freese am 11. September: „Woran Banker sich erinnern“.

14.09.2012

Es ist doch gut, wenn man eine umfassend informierende Zeitung abonniert hat. Da erfahre ich in der Ausgabe vom 11. September, dass eine revolutionäre neue Epochisierung stattgefunden hat, die bisher völlig an mir vorübergegangen ist. Die Antike ( ihre Grenze zum Mittelalter war schon immer nicht ganz eindeutig) hat jetzt das Mittelalter geschluckt und reicht bis zum 20. Jahrhundert: Werde ich doch aufgefordert, antike (sic!) Fotos von Johannes Bauer und von Karl Jaggy, deren Lebenszeit ins 20. Jahrhundert reichte, anzusehen.

Das ist natürlich ein großer Vorteil dieser neuen Epochengrenze der Antike, sie verfügt jetzt über viele Errungenschaften des technischen Fortschritts, hier das Beispiel der Dokumentation durch Fotografie. Oder bin ich völlig auf dem Holzweg und antik heißt heutzutage einfach alles, was der Vergangenheit zuzurechnen ist?

Margot Schmidt, Ofterdingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball