Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Neue Körperscanner am Stuttgarter Flughafen

Passagiere werden auf dem Stuttgarter Flughafen durch neue Sicherheitsscanner geschleust.

24.11.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Nach Mitteilung der Bundespolizei vom Donnerstag werden in den Terminals noch in diesem Jahr insgesamt fünf zusätzliche Körperscanner in der allgemeinen Luftsicherheitskontrolle installiert. Die ersten drei Geräte sollen am Freitag in Betrieb gehen. Die sechs alten Scanner blieben in Betrieb, teilte eine Sprecherin mit.

Die neuen Scanner arbeiten den Angaben zufolge mit einer für Menschen gesundheitlich unbedenklichen Millimeterwellen-Technologie, damit können auch nichtmetallische Gegenstände detektiert werden. Der Kontrollmonitor zeigt ein Piktogramm der überprüften Person an. Dort sind die Stellen farblich markiert, die manuell nachkontrolliert werden müssen. «Durch Sicherheitsscanner werden weder Daten noch Fotos der kontrollierten Person erstellt und gespeichert», hieß es.

Im neuen Körperscanner müssen Passagiere die Arme nicht mehr über den Kopf heben. Auch bei diesem Modell dauert der Scanvorgang weniger als eine Sekunde. Die Benutzung der Scanner ist nach wie vor freiwillig, alternativ erfolgt eine manuelle Kontrolle.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2016, 18:04 Uhr | geändert: 24.11.2016, 15:31 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball