Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nicolette Kressl folgt auf Rudolf Kühner

Neue RP-Chefin eingeführt

Amtsübergabe gestern an der Spitze des Regierungspräsidiums Karlsruhe: Für Dr. Rudolf Kühner übernahm Nicolette Kressl die Spitzentätigkeit als neue Regierungspräsidentin.

30.05.2012

Karlsruhe. Dem ausscheidenden Regierungspräsidenten Dr. Rudolf Kühner wurde bei dieser Gelegenenheit viel Lob gezollt. Er sei ein hervorragender Regierungspräsident gewesen, mit hohem Ansehen über die Parteigrenzen hinweg, sagte Innenminister Reinhold Gall anlässlich Kühners Verabschiedung und der Einsetzung seiner Nachfolgerin Nicolette Kressl.

Für Kühners Nachfolge habe man eine Persönlichkeit ausgesucht, „die kompetent ist und die die Region und ihre Menschen im Land vertreten kann“. Nicolette Kressl habe mit ihrer politischen Erfahrung und ihrem ausgezeichneten persönlichen Ruf „beste Voraussetzungen für dieses Amt“ (Gall). Der scheidende Regierungspräsident dankte in einer Ansprache allen Begleitern seiner Arbeit in den letzten sieben Jahren.

Kühner gab sich dankbar, dass er in dieser verantwortungsvollen Position dem Land und seinen Menschen habe dienen dürfen. Als Regierungspräsident sei man Mittler zwischen Landesregierung und Region. Auf der einen Seite stehe die Umsetzung von landespolitischen Entscheidungen unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten.

Auf der anderen Seite sei man aber auch Interessenvertreter für die Region bei der Landesregierung. Kühner erklärte, er habe sich stets als Partner der Region verstanden. Ihm seien die Meinungen von Landräten, Bürgermeistern, Interessenvertretern und der Bürger wichtig gewesen. Ebenso bedeutsam sei es gewesen, die kommunale Selbstverwaltung zu wahren und zu respektieren.

Die neue Regierungspräsidentin Nicolette Kressl dankte der Landesregierung für das Vertrauen. Sie freue sich auf die neue Aufgabe. Dabei sei es ihr wichtig, Ansprechpartnerin nach innen und nach außen zu sein. „Ich finde es ungeheuer spannend, unsere neue Landesregierung direkt zu unterstützen und zu begleiten.“

Besonders freue sie sich darauf, mit den Kommunen im Regierungsbezirk Karlsruhe eng zusammen zu arbeiten. Die Aufgaben als Regierungspräsidentin böten für sie als vormalige SPD-Bundestagsabgeordnete nun ganz neue Möglichkeiten der Gestaltung vor Ort, „gerade durch die Nähe zu den Menschen“.

Der stellvertretende Ministerpräsident Dr. Nils Schmid dankte dem scheidenden Regierungspräsidenten für seine großen Verdienste um Baden-Württemberg. Bezüglich der Nachfolgerin erklärte Schmid: „Nicolette Kressl hat die notwendige politische und administrative Erfahrung für diese wichtige Schaltstelle. Sie ist sie nah bei den Bürgern und besitzt herausragende menschliche Qualitäten.“

Nach der Verabschiedung und Amtseinführung durch den Innenminister und der Festansprache des stellvertretenden Ministerpräsidenten folgten Grußworte von Monsieur Pierre-Etienne Bisch, dem Präfekten der Region Elsass und Niederrhein, von Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich, Landrat Karl Röckinger (Enzkreis) sowie der stellvertretenden Personalratsvorsitzenden Margot Thoma.

Das Polizeimusikkorps Karlsruhe sorgte für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Regierungsvizepräsidentin Gabriela Mühlstädt-Grimm hatte zuvor die zahlreichen Anwesenden im Friedrich-Weinbrenner-Saal der Stadthalle Karlsruhe begrüßt.

Neue RP-Chefin eingeführt
Amtswechsel gestern im Regierungspräsidium Karlsruhe: Dr. Rudolf Kühner übergibt den Chefposten an Nicolette Kressl. Privatbild

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.05.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball