Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Umbau

Neue Technik für die Liederhalle

Mehrere Säle des Kongresszentrums werden saniert. Es geht um besseren Brandschutz und ein neues Netzwerk.

19.02.2019

Von Moritz Clauß

Stuttgart. Das Kultur- und Kongresszentrum der Liederhalle Stuttgart wird ab Juli saniert. Der Hegel-Saal, der Schiller-Saal und die Tagungsräume sind während des Umbaus geschlossen.

Man wolle den Brandschutz und die Technik im Gebäude auf den neuesten Stand bringen, sagt Norbert Hartmann, Leiter der Liederhalle. Der Brandschutz im Bereich des Hegel-Saals entspricht noch den Richtlinien, die in den Baujahren 1990 und 1991 galten. Das Kongresszentrum erhält zudem eine moderne Netz-Infrastruktur, mit der große Datenmengen schnell übertragen werden können.

„In Zukunft soll es hybride Veranstaltungen geben“, sagt Hartmann. Also Kongresse, bei denen einige Teilnehmer vor Ort sind, während andere sich von außen zuschalten können. Vorträge werden dann live in die ganze Welt gestreamt. Über ihre Smartphones sollen sich die Besucher am Geschehen beteiligen können. Die alte Technik wird aber nicht entsorgt: Es gebe bis heute Kunden, die einen Overhead-Projektor wollen. Diese Wünsche will Hartmann weiterhin erfüllen.

Die Sanierung soll bis September 2020 abgeschlossen sein. Sie kostet 24 Millionen Euro. Die Kunden seien alle rechtzeitig informiert worden. Einige Veranstaltungen wurden auf die Zeit nach den Umbauarbeiten verschoben.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen