Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neuer Stuttgart-«Tatort» spielt im Stau
Autos stehen in Stuttgart im Stau. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Neuer Stuttgart-«Tatort» spielt im Stau

Ein neuer Stuttgart-«Tatort» beschäftigt sich mit dem wohl größten Problem der baden-württembergischen Landeshauptstadt: dem Verkehr.

19.11.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Die Folge «Stillstand», die noch bis Mitte Dezember gedreht wird, spielt nach SWR-Angaben im Stau. Das Szenario: Ein junges Mädchen liegt tot am Fahrbahnrand und der einzige Fluchtweg vom Tatort führt in den Stau. Die Kommissare ermitteln daher mitten im Verkehrschaos - unter gereizten Menschen auf dem Weg in den Feierabend. Das Problem: Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) müssen den Täter erwischen, bevor die Autos wieder wegfahren können.

«Stillstand» wird den Angaben zufolge allerdings nicht nur in der Stau-Hauptstadt Stuttgart gedreht, sondern auch in Baden-Baden und Freiburg. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.11.2016, 09:21 Uhr | geändert: 19.11.2016, 08:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball