Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bergrutsch

Neuplanung am Talheimer Bergrutsch

Bis Frühjahr 2019 sollen die Flächen am Buchberg geregelt sein.

16.03.2018

Von ST

Für das Flurbereinigungsverfahren nach dem massiven Bergrutsch 2013 in Talheim gibt es jetzt erste Ansätze. Am vergangenen Mittwoch kamen neben dem Vorstand der Teilnehmergemeinschaft, Vertretern der Stadtverwaltung, Ortsvorsteher Heller und der Flurbereinigungsbehörde des Landkreises Tübingen in Talheim zu einer Planungswerkstatt zusammen, um ein Nutzungskonzept zu erarbeiten. Das dient später als Grundlage für die Aufstellung eines Wege- und Gewässerplans mit landschaftspflegerischem Begleitplan.

Nun gibt es erste Ideen, wie das rund 100 Hektar große Gebiet rund um den Bergrutsch am Buchberg erschlossen werden kann, wie die Wasserverhältnisse geregelt werden und die Flurstücke genutzt werden können. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, so Wolfgang Eissler, Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft. Nun soll nun unter Leitung der Flurbereinigungsbehörde ein Entwurf des Wege- und Gewässerplans erstellt werden. Der wird dann mit den Trägern öffentlicher Belange und dem Naturschutz abgestimmt. In dieser frühen Phase gibt es auch noch eine Beteiligung der Öffentlichkeit. Im Frühjahr 2019 soll dann eine möglichst umfassende Planung stehen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen