Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Antisemitismus-Vorwurf der Grünen Jugend

Nicht antisemitisch

Antworten an die Grüne Jugend Tübingen zum Thema Antisemitismus und Kritik an Israel (15. August).

20.08.2014

Die Schleier vor den Augen der Grünen Jugend können leicht gelüftet werden: einfach die Anschuldigungen vom 9. August nochmal genau lesen!

Was weitere Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AK Palästina betrifft: Jonathan Stanzak, der nach der Ermordung von Juliano Mer Khamis die Leitung des Freedom Theatres in der besetzten Westbank übernommen hat, ruft in dem von uns verlesenen Brief dazu auf, trotz des aktuellen Krieges weiter mit Kreativität für das Leben einzutreten, sich auch selbst innerlich nicht vom Bösen und vom Hass zerfressen zu lassen.

Er bezeichnet in diesem Zusammenhang die Besatzung (!) – nicht Israel – als „Monster, das Kinder frisst“. Ein drastisches Bild für eine dramatische Realität – aber kein antisemitisches. Das Freedom Theatre ist mit den zerstörerischen Auswirkungen der israelischen Besatzung schon lange ganz konkret konfrontiert: Von den Kindern, mit denen Julianos jüdische Mutter Arna das Theater gründete, überlebte nur eins. Nachzusehen in Juliano Mer Khamis’ Film: Arna’s children.

Eva Maria Kustermann, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.08.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball