Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübinger OB-Wahlkampf

Nicht im Griff

Kritik an OB Boris Palmer.

27.09.2014

Es ist immer wieder das Gleiche mit dem OB: Er hat sich nicht im Griff. So „bedauert“ er Äußerungen wie bei der Flüchtlingsaufnahme, nachdem er dem Landkreis unterstellte, eher an das Geld denn an die Integration zu denken. Er „entschuldigt“ sich bei der Discounthalle und deren Geschäftsführer Vedat Dagarslani, nachdem er diese ausspioniert hat. Er will sich „zügeln“, bevor er das nächste Mal eine Sonderbehandlung als Oberbürgermeister im Nägelehaus verlangt. Und von diesen Misstritten gibt es unzählige mehr. So geht es nicht – ein OB muss in der Lage sein nachzudenken, bevor (!) er handelt, nicht immer erst danach. So einen Oberbürgermeister hat Tübingen nicht verdient.

Christopher Fuchs, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.09.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball