Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Siegfried Bühr inszeniert am Melchinger Lindenhoftheater „D’r nackte Wahnsinn“

Nicht nur Klamauk, aber doch auch: Auf Deubel und auf Witz komm raus

Melchingen. Ein Blick aufs possierliche Bühnenbild genügt: Hier geht’s bald auf zwei Etagen drunter und drüber. Und nichts und niemand wird diesen „Nackten Wahnsinn“ verhindern. Michael Frayns Theaterstück, die Mutter aller modernen Chaoskomödien, ist ein zügelloses Amoklaufwerk, vor allem im Mittelteil des Dreiakters.

25.10.2014

Vor und hinter den wackelnden Kulissen werden aber nicht nur Eigenheiten und Eitelkeiten im neurotischen Theatermetier verhandelt, was auch schön, aber kaum genug wäre. Der Evergreen des Schauspielrepertoires ist weitaus raffinierter. In Schwung hält ihn ein verblüffender Einfall: Die Farce entdeckt sich selbst als Thema con variazioni. Nicht mit dem schnurrenden Mechanimus französischer Vorläufe...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball