Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der 69-jährige Graham Bonney sprühte vor Lebenslust

Noch lange nicht zu alt

Am Abend vor seinem Geburtstag gab Graham Bonney ein energiegeladenes Konzert auf dem Tübinger Sommerfest.

04.06.2012
  • Madeleine Wegner

Tübingen. Es ist fast unglaublich, wie dieser Mann vor Energie sprüht. Kaum hatte er am Freitagabend die kleine Sommerfest- Bühne betreten, rief er „Let’s rock’n’roll!“, schaute fröhlich ins Publikum und sagte: „Aber nicht so“ – er verzog das Gesichte miesepetrig. „Der Sommer hat gerade angefangen – here we go!“ Noch eine kleine Liebeserklärung („Internationale Stadt Nummer Eins: Tübingen!“) und schon ging’s los mit dem Tony Christie-Hit „Is this the way to Amarillo“.

Es folgten seine eigenen Hits wie „Supergirl“, „Wähle 333“ („auf dem Telefon, 333 und du hast mich schon...“), „Hallo Taxi“ oder auch „Du bist viel zu schön, um alleine nach Hause zu gehn“. Außerdem zeigte sich der gebürtige Engländer, der seit Jahren in Deutschland lebt, als Liebhaber von Western- und Country-Musik. So sang er neben seinen eigenen Hits auch immer wieder Songs wie „Some broken hearts never mend“ oder auch „Country Roads“.

Egal, ob man mit seinen Schlagern aus den 60ern und 70ern, den Rock’n’Roll-Nummern und den Country-, Western- und Folk- Songs etwas anfangen kann: Von Graham Bonneys guter Laune und Lebenslust muss man sich anstecken lassen. In seinem gold-glänzenden Jackett tanzte, jauchzte, jodelte und sang er auf der Bühne.

Nach einer Weile setzte er sich nicht nur auch noch das passende Glitzer-Käppi auf, sondern schnallte sich eine E-Gitarre um. Und auch wenn die musikalische Begleitung aus der Konserve kam – ein E-Gitarren-Solo ließ er sich nicht nehmen. Nicht nur sein E-Gitarren-Spiel konnte sich hören lassen, auch seine Stimme klingt selbst in den sehr hohen Melodie-Linien von „Supergirl“ noch überzeugend.

Außerdem nimmt sich Bonney selbst immer wieder auf die Schippe und hat sich damit eine gesunde Haltung zu seinem Ruhm in den vergangenen Jahrzehnten bewahrt.

Am Ende des über einstündigen Konzerts verabschiedete er sich: „Gute Nacht, Leute, ich geh jetzt Bier trinken!“ Doch vorher nahm er sich noch Zeit für Autogramme. Ein paar Fans hatten dafür alte Bilder und Schallplatten mitgebracht. Seinen 69. Geburtstag am Samstag verbrachte er nicht in Tübingen, sondern musste noch am Abend abreisen: Denn für Samstag stand schon das nächste Konzert an.

Noch lange nicht zu alt
Graham Bonney glänzte beim Tübinger Sommerfest wie eh und je: In gold-glitzerndem Jackett sorgte der Schlagerstar für Stimmung.

1966 war Graham Bonneys Lied „Supergirl“ monatelang in den Top 10 der deutschen Hitparade. Auch „Das Girl mit dem La-la-la“ hatte im gleichen Jahr Erfolg. 1967 folgte das Lied „Siebenmeilenstiefel“, im Jahr darauf „99,9 Prozent“. Bekannt wurde ebenfalls 1967 auch „Wähle 333“. Außerdem trat Bonney im Hamburger „Star-Club“ auf und war regelmäßig Gast in Mike Leckebuschs „Beatclub“.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball