Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Noch zwei Schritte zur Krönung
Im Halbfinale von Singapur: Angelique Kerber. Foto: dpa
Tennis

Noch zwei Schritte zur Krönung

Angelique Kerber hat bei den WTA-Finals das Halbfinale am Samstag erreicht. Ihr nächster Titel ist greifbar.

28.10.2016
  • DPA

Singapur. Nur noch zwei Schritte zum dritten großen Titel in diesem Jahr: Eindrucksvoll hat sich Angelique Kerber den Vorrundensieg bei den WTA-Finals in Singapur gesichert und als erste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf 1998 das Halbfinale erreicht. Mit dem 6:3, 6:3 gegen Top-Ten-Spielerin Madison Keys blieb die Weltranglisten-Erste ungeschlagen und hat nun morgen die Chance auf den Einzug ins Endspiel. „Ich bin sehr glücklich, auch mein drittes Spiel gewonnen zu haben. Ein erster Schritt ist getan, jetzt freue ich mich auf Samstag“, sagte die 28-Jährige. In der Vorschlussrunde wartet Agnieszka Radwanska oder Karolina Pliskova. Ihre Favoritenrolle bestätigte Kerber gestern, obwohl sie phasenweise nicht an ihr Top-Niveau heranreichte. „Ich habe versucht mich gut zu bewegen. Ich habe ein gutes Match gespielt und bin zufrieden mit meiner Leistung“, sagte die Linkshänderin.

Vor 18 Jahren scheiterte Graf in ihrem letzten Spiel beim WTA-Masters an Lindsay Davenport. Ihre Nachfolgerin will es nun besser machen und als erste Deutsche seit 20 Jahren triumphieren. Schon mit ihren Grand-Slam-Coups sowie ihrem Aufstieg zur Nummer eins war sie in die Fußstapfen ihres Vorbilds getreten. „Ein Vergleich zu Steffi ist immer schwer. Ich gehe meinen eigenen Weg“, sagte die Kielerin.

Ob Kerber es nun mit der Polin Radwanska oder ihrer Kontrahentin aus dem Endspiel der US Open, der Tschechin Pliskova, zu tun bekommt, entscheidet sich heute. Neben Kerber bleiben Swetlana Kusnezowa und Dominika Cibulkova im Titel-Rennen. Anders als ihre Halbfinal-Gegnerin wird die Olympia-Zweite vor dem nächsten Duell einen freien Tag genießen dürfen. Ein vermeintlicher Vorteil am Ende einer grandiosen, aber auch erschöpfenden Saison. Gegen Pliskova hat Kerber eine positive Bilanz (5:3), gegen Radwanska ist die Bilanz beinahe ausgeglichen (5:6). dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball