Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gutenachtgeschichte in Weiler

Norbert Reuhs und Alexandra Thoma lesen vor

Die Gutenachtgeschichte unterwegs hat das Steinlachtal hinter sich gelassen. Zum Auftakt der letzten Etappe findet der Vorleseabend heute in Weiler statt. Vor dem Bürgerhaus nehmen um 19 Uhr Norbert Reuhs und Alexandra Thoma im roten Sessel Platz um aus ihren Lieblingsbüchern vorzutragen. Norbert Reuhs, ein gebürtiger Rheinländer, lebt seit 20 Jahren im Rottenburger Teilort Weiler.

21.08.2012

Passend zu seinem Amt als Zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderats hat er sich „Don Camillo und Peppone“ als Vorlesegeschichte ausgesucht.

In dem Buch von Giovannino Guareschi liegen der Dorfpfarrer Don Camillo und der kommunistische Bürgermeister vom fiktiven Örtchen Boscaccio, Peppone, ständig im Streit wegen unterschiedlicher Weltanschauungen. Während sich der Politiker und der Priester gegenseitig das Leben schwer machen, muss sich Don Camillo in der kleinen Dorfkirche Jesus gegenüber rechtfertigen. Dieser rügt ihn regelmäßig vom Hochaltar aus.

Mit Recht und Ordnung kennt sich der 55-jährige Reuhs ebenfalls aus. Beim Bischöflichen Ordinariat ist er als Diözesanrichter fürs kirchliche Gericht zuständig. „Don Camillo und Peppone“ habe er gewählt, weil er „etwas Kirchliches lesen wollte, ohne zu streng zu sein“.

Zweite Vorleserin des Abends ist Alexandra Thoma. Sie lebt ebenfalls in Weiler und betreibt dort das Werkstatt-Atelier „Kreaktiv“. Außerdem ist sie die Leiterin des Kindergartens in Bad Niedernau. Als Mutter von drei Kindern kennt sich die Pädagogin mit der richtigen Gutenacht-Lektüre aus. Sie wählte „Göttin in Gummistiefeln“ von Sophie Kinsella. Es geht darin um die Staranwältin Samantha Sweeting in London. Sie hat für nichts einen Sinn als für ihre Arbeit. Als sie einen Fehler macht, der die Kanzlei 50 Millionen Pfund kostet, dreht sie schier durch. Durch ein Missverständnis wird sie als Haushälterin bei Familie Geiger eingestellt. Da zeigt sich, was sie alles nicht kann – nicht mal eine Waschmaschine bedienen.

„Nix Tiefgründiges“, sagt Alexandra Thoma über ihre Textauswahl, „es ist einfach nur witzig“.

Damit neben dem geistigen auch fürs leibliche Wohl gesorgt wird, kümmert sich der Förderverein des Bürgerhauses Weiler um die kulinarische Versorgung.

Eingerahmt wird der Abend von der Bigband KABA. Die Bad Niedernauer Musiker haben sich in den vier Jahren seit ihrer Gründung einen Namen bei diversen Auftritten in der Region gemacht und umrahmen die Gutenachtgeschichte in Weiler musikalisch.

Sollte sich der Wetterbericht geirrt haben und der Abend ein Gewitter bringen, dann wird die Veranstaltung ins Bürgerhaus verlegt.

Nach Weiler ist am kommenden Freitag, 24. August, Entringen Gastgeber der Gutenachtgeschichte. Musiker, die den Abend gern mitgestalten würden, können sich bei Ingrid Bückle unter Telefon 0 70 73 / 3 00 32 10 melden. kwe

Norbert Reuhs und Alexandra Thoma lesen vor

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball