Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Normaler Wahnsinn
Foto: swp
Kommentar Chemnitz

Normaler Wahnsinn

Die Dschihadisten, die nahezu auf der ganzen Welt Bomben zünden, Köpfe abschneiden oder anderweitig Blut vergießen, betrachten auch Deutschland als Ziel. Das ist zwar keine Neuigkeit, es ist aber doch sinnvoll, sich diese bittere Tatsache auch dann ab und an vor Augen zu halten, wenn nicht gerade in allgemeiner Hysterie ein Verdächtiger gesucht wird.

10.10.2016
  • AXEL HABERMEHL

Der Terrorismus gehört zu unserer Zeit, und wir sind Ziel. Es wird wieder Anschläge geben, auch bei uns. Menschen werden sterben. Man kann das nicht verhindern – weder die Polizei, noch die Geheimdienste, noch die Sozialarbeiter in den Präventionsprogrammen.

Man wird auch nicht verhindern, dass der IS sein zweites großes Ziel erreicht: die Spaltung unserer Gesellschaft. Man kann auf Facebook zuschauen, wie das funktioniert, wie Idioten Hass gegen Syrer säen, weil sich unter hunderttausenden Flüchtlingen auch Verbrecher und Terroristen verstecken.

Als Bürger kann man das alles nicht verhindern. Man kann nur mit Gelassenheit die Tatsachen betrachten. Ein Beispiel: 562 Spreng- und Brandvorrichtungen wurden vergangenes Jahr bei Neonazis gefunden. Deutschland brauchte keine Syrer, um Terror kennenzulernen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball