Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rottenburger Wehr

Nur bedauerlich

Die Rottenburger Feuerwehr Stadtmitte ließ ihren Kommandanten bei der Wiederwahl gleich zwei Mal durchfallen.

02.02.2010

Erfreulich, dass die Abteilung Stadtmitte anscheinend jüngere Feuerwehrangehörige hat, die etwas bewegen wollen. Da sie aber an der Kommandantenwahl mit Nein-Stimmen ohne jegliche Alternative (Gegenkandidat) eben das Gegenteil erwirken und nichts bewegen, ist schon bewundernswert und eigentlich nur bedauerlich. Es gibt nur einen Häuptling und solange der seine Sache sehr gut macht, sollte man nichts ändern.

Herr Manfred Trapp hat in 25 Jahren doch bewiesen, dass besonders er sehr kompetent ist. Ich glaube nicht, dass die Abteilung so viele Ämter hat, damit jeder Häuptling spielen kann. Somit muss eben jeder andere „normaler“ Indianer sein und sich so stark engagieren, damit er auch mal Häuptling spielen darf, es vorher aber beweisen sollte. Anscheinend hat da aber keiner Lust dazu, sonst hätte es einen Gegenkandidaten gegeben. Außerdem gibt es durch solche „Aktionen“ nur schlechte Stimmung und Ansehen, die Manfred wirklich nicht verdient hat.

Andreas Wachter, ehemals Freiwillige Feuerwehr Rottenburg Mitte, Rottenburg, Dresdener Straße 2

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.02.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball