Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein kleines Lichtle wird jetzt ausgelöscht

Nur noch heute hat Johannes Haas seine Tankstelle geöffnet

HIRRLINGEN. Etwas betrübt schaut Tankstellenwart Johannes Haas schon drein: "Aber ich kann nichts machen.“ Seine drei Säulen an der Hechinger Straße, die seit mehr als 60 Jahren den Hirrlinger Autofahrern Sprit gaben, rattern am heutigen Donnerstag zum vorerst letzten Mal.

31.12.1998
  • Tobias Zug

Das Gesetz zwinge ihn dazu, begründet der Hirrlinger seine Geschäftsaufgabe — seine Mutter hat einst die Tankstelle geführt. Modernisieren oder aufhören — vor diese Alternative gestellt, entschied sich Johannes Haas fürs Aufhören. "Der Umbau würde 300.000 Mark kosten“, sagt er, und das rentiere sich für einen 64-Jährigen nicht mehr. Nur seine Werkstatt und sein Zweiradfachgeschäft wird der Kraftfahrzeugmeister weiterführen.

"Spätestens bis zum Jahr 2000 müssen alle kleinen Tankstellen umbauen“, sagt Haas und prophezeit, "daß die das auch nicht mitma-chen können.“ "Sogar einige größere Betriebe mußten deshalb auch schon dichtmachen“, ergänzt Haas' Ehefrau Ursel.

Die Kunden bedauern das Ende der Tankstelle. Georgios Konstantinidis, der schnell noch einmal seinen Tank füllte, ist, obschon enttäuscht, dennoch zuversichtlich: "Bestimmt kommt einer, der den Laden übernimmt.“ Es könne doch nicht sein, sagt der Wirt der "Krone“, "daß ein Ort mit fast 3.000 Einwohnern keine Tankstelle hat.“

Aber noch ist kein potentieller Nachfolger in Sicht. Mit Kanistern und Behältern kamen die Hirrlinger, um den letzten Kraftstoff von der Tankstelle Haas zu ergattern. "Als hier einmal geschlossen war, mußte ich nach Stein“, erzählt ein Kunde, "aber die Frau dort konnte mir keine Mischung geben.“ Mit solchen Problemen müssen sich die Hirrlinger jetzt eine Weile oder dauerhaft herumschlagen.

Trotz der an die Kunden verteilten Flugblätter mit der Aufschrift "Kein Platz für kleine Lichtle“ wollen es manche im Dorf nicht begreifen, daß die 1972 von Johannes Haas übernommene Tankstelle zumacht, sagt Ursel Haas. Die Forderungen seien so immens — sie nannte nur zwei Beispiele "wir bräuchten ein neues Dach und einen undurchlässigen Fahrbahnbelag“, — daß sie sich zur Schließung einfach gezwungen sahen. Jetzt will sich Johannes Haas auf die Werkstatt konzentrieren, und seine Frau, die stets an der Tankstelle mithalf, will etwas kürzer treten.

Nur noch heute hat Johannes Haas seine Tankstelle geöffnet
Tankstelle Haas schließt: Links Kunde Karl Zug, rechts Hans Haas.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.12.1998, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball