Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schneller mit dem elektrischen Dienstrad

OB Palmer gewinnt das Rennen gegens Auto

Am Zieleinlauf auf dem Pausenhof der Geschwister-Scholl-Schule jubeln die Schüler vom Comenius-Projekt. Vom Tübinger Anlagensee gestartet kommt Bürgermeister Boris Palmer mit dem E-Bike mit zwei Minuten Vorsprung ins Ziel – trotz herausgesprungener Kette. Sein Gegner mit dem Auto, Projektleiter Florian Nuxoll, muss sich geschlagen geben.

24.10.2012
  • bob

Tübingen. Ein medienwirksamer Beweis, dass sich das Umsteigen auf das Rad lohnen kann, finden die Schüler. Das Wettrennen ist Teil ihrer Werbekampagne für das E-Bike.

Im Rahmen des „European Research Project“ lernen die acht Schüler aus Deutschland, Spanien und England die internationale Zusammenarbeit kennen. Eine Hälfte befasst sich mit dem Marketingkonzept, die andere untersuchen mit Unterstützung von Tübinger Sportmedizinern die gesundheitlichen Auswirkungen des E-Bike-Fahrens.

Auch den Geldbeutel würde das E-Bike schonen: Mit 50 Euro Strom komme man um die ganze Welt. In Tübingen wollen sie vor allem die Bewohner in Höhenlage ansprechen.

Rennen mit Palmer: E-Bike geht gegen Auto auf die Piste

© Ziehe 05:52 min

OB Palmer gewinnt das Rennen gegens Auto
In Tübingen ist man mit dem E-Bike schneller unterwegs als mit dem Auto. Im Bild OB Boris Palmer beim medienwirksamen Wettrennen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball