Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Oettinger ruft CDU zur Kompromissbereitschaft auf

Der frühere Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat seine Partei zu konstruktiven Koalitionsgesprächen mit den Grünen aufgerufen.

19.04.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. In der «Schwäbischen Zeitung» (Mittwoch) kritisierte er insbesondere Vize-Fraktionschef Winfried Mack scharf. «Wer sich selbst verwirklichen will, ist in der Politik falsch. Dann muss man sich einen Kleingarten pachten und Radieschen pflanzen. Das kann auch Herr Mack tun», sagte Oettinger.

Mack, der auch Vize-Landeschef ist, hatte vor einigen Tagen von einem möglichen Scheitern der grün-schwarzen Koalitionsgespräche gesprochen und in einem Positionspapier eine inhaltliche Führung der gemeinsamen Regierung durch die CDU gefordert. Grüne und CDU verhandeln derzeit über die bundesweit erste grün-schwarze Landesregierung. Geführt werden soll sie vom grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Oettinger sagte: «Der Wähler will keine Neuwahlen, sondern erwartet, dass die Parteien das Beste daraus machen. Deshalb muss Grün-Schwarz kommen.» Oettinger forderte die CDU-Politiker auf, sich in die andere Seite hineinzuversetzen. «Man muss das nicht komplett übernehmen, aber mit Verständnis beginnt die Abrüstung.»

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.04.2016, 17:21 Uhr | geändert: 19.04.2016, 17:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball