Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Farbige Fenster

Offene Denkmäler locken auch in Rottenburg

Am kommenden Sonntag, 14. September, lockt auch in Rottenburg der „Tag des offenen Denkmals“ mit drei Ausflugszielen der heimatlichen Baugeschichte.

11.09.2014

Rottenburg. „Farbe“ ist diesmal das vergegebene Thema beim Tag des offenen Denkmals. Und farbig sind sie: Die Geyerfenster im Chor des Rottenburger Doms sind am Sonntag Thema zweier Führungen um 13 und um 14 Uhr mit dem ehemaligen Direktor des Diözesanmuseums Wolfgang Urban. Der Ulmer Maler Wilhelm Geyer war einer der bedeutendsten Vertreter der modernen religiösen Kunst. Berühmt ist er für die Bleiglasfenster, die er für annähernd 200 Kirchen entwarf, etwa für den Kölner Dom und das Ulmer Münster.

Durch die Hemmendorfer Pfarrkirche St. Johannes Baptist aus dem 14. Jahrhundert und das dreiflügelige Johanniterschloss von 1790/91 führt Christoph Berchtold am Sonntag um 15 Uhr.

Der spätgotische Schnitzaltar in der Oberndorfer Pfarrkirche St. Ursula ist Ziel zweier Führungen um 14 und um 15 Uhr mit Pfarrer Martin Uhl. Die Pfarrkirche wurde um 1430 errichtet und später erweitert. Der Schnitz-Altar, der um 1510 in einer oberrheinischen Werkstatt entstand, wurde erst vor wenigen Monaten restauriert. ing

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.09.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball