Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Offenheit

Bundesweit ist der Rottenburger Kopp-Verlag 2016 stärker in den Medien (kritisch) wahrgenommen worden als in der Vergangenheit (30. Dezember, Rottenburger Seite).

03.01.2017
  • Jörg Rether

Zur „Enttarnung“ des Kopp-Verlages bedarf es keiner besonderen Anstrengung, denn er präsentiert sich offen rechts. Diese Offenheit vermisse ich beim SCHWÄBISCHEN TAGBLATT und der dort zitierten „Kontext-Wochenzeitung“. Letztere kooperiert gerne mit der „taz“, wie man im Internetauftritt liest. Sie weiß sich auch mit dem SCHWÄBISCHEN TAGBLATT im Kampf gegen „Rechts“ vereint. Nur nicht ganz so offen.

Wir alle sollten anstelle unserer Heimatzeitung die „taz“ lesen, um zu erfahren, was der richtige, nicht der rechte Weg ist.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.01.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball