Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Grünplanung

Oh ja – Wiesen

Über die Grünplanung der Universität berichtete Angelika Bachmann am 20. April.

29.04.2016
  • Bernhard Epping, Rottenburg

Frau Bachmann hat einen interessanten Kontext „angebohrt". Der Leser wünscht sich aber eine Fortsetzung. Herr Unterweger berichtet von der Auskunft der Baubehörden des Landes: Die Planungsprozesse seien festgelegt, da könne man „nichts mehr ändern". Aber wer ist es eigentlich, der Freiflächen auf der Morgenstelle und im Klinikgelände derart versiegeln lässt? Und warum? Gibt es wirklich Gründe dafür? Ästhetische können es kaum sein. Das ZMBP-Gebäude etwa käme umrahmt von einer Blumenwiese optisch eher besser zur Geltung.

Oh ja – Wiesen, so etwas gab es noch vor kurzer Zeit mitten im Campusgelände. Eine Reduktion des Verlusts an Biodiversität, von Flächenverbrauch und -versiegelung ist erklärtes Ziel nicht nur der Bundesregierung. Der Leser erführe gerne, welche Gedanken sich die „Baubehörden" bei der Tübinger Uni dazu machen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball