Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Talheim jetzt schneller im Internet

Ortsvorsteher jubiliert: Endlich! Dorf an der Datenautobahn

Frohe Botschaft für alle Talheimer, die online bisher die Krise bekamen: Ab sofort können sie mit DSL im Internet schneller surfen.

24.11.2012
  • Ernst Bauer

Talheim. Mindestens sechs, maximal 50 Megabit pro Sekunde bringt künftig das Netz im Mössinger Vorort. „Heute ist für uns ein guter Tag“, jubilierte Ortsvorsteher Gottlob Heller, als er mit Oberbürgermeister Michael Bulander und den verantwortlichen Leuten von Telekom die „Datenautobahn für Talheim“ in Betrieb nahm. Ab Montag soll man darauf surfen können. Am gestrigen Freitag wurde die neue Glasfaserstrecke in den bisher digital holprigen Internetflecken am Fuße der Alb freigeschaltet.

Man habe jetzt „volle Signalstärke hier im Ort“, erklärte Johann Speh, Beauftragter der Deutschen Telekom. Allerdings: „Man muss auf jeden Fall aktiv werden.“ Jeder Kunde muss umgeschaltet werden und sich daher bei der Telekom oder seinem Vertragspartner melden. Speh: „Automatisch geht es nicht.“ Man brauche eventuell auch neue Router. „Ich denk‘, es ist für uns ein Riesenvorteil“, sagte Heller. Er sei zuletzt immer wieder angesprochen worden: „Wann kriegen wir das Ding?“ Schüler hatten Schwierigkeiten, wenn sie für ihre Hausaufgaben etwas aus dem Internet herunterladen mussten, Firmen brauchten oft stundenlang, um ihren Kunden technische Zeichnungen zu übermitteln.

OB Bulander schilderte gestern noch einmal den ebenso schwierigen wie langwierigen Weg Talheims ins weltweite Netz via DSL (Digital Subscriber Line). Obwohl die Stadt mit Landesförderung ein 3,4 Kilometer langes Leerrohr verlegte, lief zwei Jahre lang nichts. Das Rohr blieb leer, eine Ausschreibung erfolglos. Mit der Telekom wurde man schließlich handelseinig, die Stadt schoss 50 000 Euro für den Glasfaserausbau zu. Über 650 Haushalte können jetzt schneller E-Mails verschicken. Auch in Öschingen, so Speh, „haben wir aufgerüstet“.

Info: Ansprechpartner der Telekom im Bezirk ist Thorsten Zäh, Telefon 0 71 21 / 58 56 60.

Ortsvorsteher jubiliert: Endlich! Dorf an der Datenautobahn
Ecke Rietsweg/Steinlachstraße: OB Bulander legt den Schalter um – symbolisch, Ortsvorsteher Heller (rechts) freut sich, ebenso Telekom-Manager Speh.Bild: Bauer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball